Von Splittern und Balken: Zuerst vor der eigenen Tür kehrenVon Splittern und Balken: Zuerst vor der eigenen Tür kehren

Von Splittern und Balken: Zuerst vor der eigenen Tür kehren

Andacht

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Zeitbedarf: 15-20 Min. (Vorbereitung: 5-10 Min.)
Materialart: Andacht
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: Jungscharleiter
Bibelstelle: Matthäus 7,3-5

Was bedeutet es, den Splitter im eigenen Auge zu sehen? Die Andacht mit passender Erzählung erklärt dieses Sprichwort kindgerecht.


Vorschau:

Zielgedanke

Verurteile andere nicht. Denke daran, dass du auch nicht immer das Richtige tust.

Vorüberlegung für Mitarbeitende

Der Text aus Matthäus 7,1-5 ist im Zusammenhang mit dem Thema, „wie Jüngerinnen und Jünger miteinander umgehen sollen“, zu sehen. Menschen, die mit Jesus unterwegs sind, werden davor gewarnt, andere zu verurteilen („richten“). Gott allein hat das Recht zu richten. Menschen steht das nicht zu. Mit einem Bild verdeutlicht Jesus, warum das so ist.

Der Vergleich vom Balken (sehr groß) im eigenen Auge und dem Splitter (sehr klein) im Auge des anderen zeigt: Ein Balken behindert die Sicht völlig. Das Auge kann den anderen und sein Verhalten nicht sehen und beurteilen. Um überhaupt selbst sehen zu können, ist zuerst die Beseitigung des eigenen Balkens nötig. Dazu braucht es viel Kraft und Mühe. Dieser Kraftaufwand bleibt in Erinnerung. Man besinnt sich auf die Größe des eigenen Balkens.

...
  • Autor / Autorin: Antje Metzger
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg