Wenn Mitarbeitende gehenWenn Mitarbeitende gehen

Wenn Mitarbeitende gehen

Hintergrund/ Grundsatz

Verband: CVJM Deutschland
Zeitbedarf: 60-90 Min. (Vorbereitung: 10-20 Min.)
Materialart: Hintergrund/ Grundsatz
Zielgruppe: Mitarbeitende
Einsatzgebiet: Events + Projekte
Redaktion: CVJM Deutschland

Ein Statement für Verabschiedungsgottesdienste

Mit Verabschiedungen tun wir uns oft schwer. Es ist nicht leicht, Mitarbeiter gehen zu lassen. Oft ist es mit Gefühlen von Trauer, Ärger, Angst vor dem Kommenden oder vielleicht manchmal auch Erleichterung verbunden.

Dennoch ist es wichtig, auch hier ein Zeichen zu setzen. So wie bei der Einführung in ihren Dienst sollte es auch bei der Verabschiedung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Ritus geben. Dabei ist es egal, welchen Dienst sie gemacht haben. Ob es eine Jungschar, Teeniegruppe oder in der OT war. Jede Abschiedssituation in unserem Leben stellt auch eine geistliche Herausforderung dar.

So wie der Glaube bei jedem Neuanfang eine Stärkung benötigt, so braucht unser Glaube auch bei Veränderungen, dem Beginn eines neuen Lebensabschnittes, bei Abschied und Neubeginn eine Stärkung. Denn Gott geht mit uns, wenn wir kommen und wenn wir gehen. Er geht mit uns auf unserem Weg durch das Leben. Es geht um den Weg, der hinter einem liegt. Deshalb ist es gut, Entlastung von Vergangenem zu erfahren. Und es geht um den Weg, der vor einem liegt mit Zuspruch, Segnung und Sendung.

Um das Rad jetzt nicht neu erfinden zu müssen, gibt es von den Landeskirchen liturgische Handreichungen. Das sind Vorschläge, wie solch ein Gottesdienst aussehen kann. Am besten einfach mal beim Pfarrer nachfragen.

  • Autor / Autorin: Markus Strauß
  • © CVJM Deutschland