Wie fit bist du? – ein digitales QuizWie fit bist du? – ein digitales Quiz

Wie fit bist du? - ein digitales Quiz

Quiz

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Zeitbedarf: 60-90 Min. (Vorbereitung: 20-40 Min.)
Materialart: Quiz
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Konfis, Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiete: Corona Spezial, Events + Projekte, Gruppenstunde
Heft: der Steigbügel
Benötigtes Material: Computer mit Internet oder Handy
Bibelstelle: Jesaja 66,13
  • Der Prophet Jesaja (Jes 66,13)

13 Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet; ja, ihr sollt an Jerusalem getröstet werden.

Die Spielidee

Das Quiz kann über deinen virtuellen Raum oder per E-Mail gespielt werden. Letzteres macht vor allem dann Sinn, wenn du Jugendliche in deiner Gruppe hast, die keinen Zugang zu Messengern haben.

Virtueller Raum

  1. Du triffst dich mit deinen Jugendlichen im virtuellen Raum, wie z.B. Zoom.
  2. Die Jugendlichen werden in 3 – 4 Gruppen eingeteilt und kommen nacheinander dran.
  3. Die aktive Gruppe sucht sich ein Fragenkomplex aus und erhält daraus eine Frage. Nun hat sie 1 Minute Zeit, um diese Frage zu beantworten.
  4. Die Spielleitung kann einen digitalen Spielplan immer wieder freigeben. So können die Jugendlichen sehen, wie viele Fragen in den einzelnen Komplexen noch übrig sind. Alternativ kann die Spielleitung hinter sich die Kategorien auf ein großes Papier schreiben.
  5. Gewonnen hat das Team, das die meisten Fragen richtig beantwortet hat.

E-Mail oder Messenger

  1. Alles läuft per Internet, also per E-Mail oder per Messenger oder…
  2. Die Leitungsperson verabredet mit den Gruppenmitgliedern, dass alles auf Ehrlichkeit ankommt: die Fragen werden nur aus dem eigenen Wissen der Gruppenmitglieder heraus beantwortet. Also: verboten ist das Suchen im Internet, in Büchern oder das Befragen von Bekannten. Alles per eigenem Kopf!
  3. Die Leitungsperson stellt fest, wer zu einem vereinbarten Zeitpunkt (z.B. nächsten Freitag von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr) mitmachen kann? Dann teilt die Leitungsperson zwei Gruppen ein (es macht nicht viel aus, wenn eine Gruppe um eine Person kleiner ist) und verschickt die Fragen an alle.
  4. Die Gruppen sprechen sich per Messenger, Telefon oder anderem ab.
  5. Jede Gruppe benennt eine Sprecherin / einen Sprecher. Diese Person schickt der Leitungsperson die Lösungen zu.Die Leitungsperson wertet die Lösungen aus, benennt die Siegergruppe und verschickt die Lösungen. Eine kleine Anerkennung wird später verteilt!
  6. Die Leitungsperson wählt zwei Fragenkomplexe (z.B. Allgemeinwissen und Politik) aus mit jeweils 10 Fragen. Es können auch die Gruppenmitglieder abstimmen. Die Leitungsperson muss notfalls noch ein oder zwei Themenfelder (z.B. Sport oder Geographie) mit eigenen Fragen hinzunehmen. Die Fragen können ersetzt werden durch eigene!

Quizfragen

Bereich Allgemeinwissen

1) Wer hat die Relativitätstheorie erfunden? Albert Einstein

2) x(7 + 0,03) = 0. Welche Zahl x ist die Lösung dieser Gleichung? x=0

3) Wer malte das Gemälde „Die Mona Lisa“? Leonardo da Vinci

4) Ratet, wie hoch der durchschnittliche tägliche Wasserverbrauch pro Peron in Deutschland im Jahr 2010 war: a) 150 Liter b) 95 Liter c) 75 Liter 150 Liter

5) Wie groß ist die Erdbevölkerung im Jahr 2020 in ganzen Milliarden? 7,79 Milliarden; 7 Milliarden gilt und 8 Milliarden gilt

6) Wann endete der Erste Weltkrieg? 1918

7) Was sind Chromosomen? Träger der Erbanlagen

8) In welcher Stadt steht der höchste Kirchturm der Erde? In Ulm (Ulmer Münster: 161,5 Meter hoch)

9) In welchem Land liegt der Gardasee? Italien

10) Bei welchem Land ist die Nationalflagge „blau-weiß-rot“ hochgestreift? Frankreich

Bereich Politik

1) Wie heißt der derzeitige russische Außenminister? (Sergej) Lawrow

2) Welche Funktion hat derzeit Ursula von der Leyen in der EU? Präsidentin der Europäischen Kommission

3) Wie heißt der derzeitige Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen? (Armin) Laschet

4) Wie heißt der Bewerber um das Amt des amerikanischen Präsidenten, der früher Vizepräsident unter Barak Obama war? Joe Biden

5) Wie heißt die Hauptstadt von Sachsen? Dresden

6) Wie heißt der derzeitige Bundesminister für Gesundheit in Deutschland? Jens Spahn

7) In welchem Jahr wurde das Grundgesetz für die BRD verabschiedet? 1949

8) Wie hieß der Bundeskanzler vor Angela Merkel? Gerhard Schröder

9) Wie hoch ist derzeit bis auf plus/minus 200 Euro der Preis für 100 Gramm Gold? 4500 Euro

10) Was ist nach Artikel 1 Absatz 1 des Grundgesetzes unantastbar? Die Würde des Menschen

Bereich Literatur

1) Nenne drei deutsche Literatur-Nobelpreisträger Herta Müller, Günter Grass, Heinrich Böll, Hermann Hesse, Thomas Mann, Gerhart Hauptmann, Theodor Mommsen, Paul Heyse

2) Von wem stammt das Gedicht, das so beginnt: „Freude, schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium“? Friedrich Schiller

3) Wer schrieb das Gedicht „Erlkönig“ („Wer reitet so spät durch Nacht und Wind“)? Johann Wolfgang Goethe

4) Welche Ehefrau eines ehemaligen Präsidenten hat unter dem Titel „Becoming“ einen Bestseller geschrieben? Michelle Obama

5) Der Schauspieler Matthias Brandt hat einen erfolgreichen Roman „Blackbird“ geschrieben. Welche politische Funktion hatte sein Vater in der BRD? Bundeskanzler Willy Brandt

6) Wer schrieb das Drama „Hamlet“? William Shakespeare

7) Welcher russische Dichter schrieb den Roman „Krieg und Frieden“? Tolstoi

8) In welchem Jahrhundert lebte der Dichter Theodor Fontane? 19. Jahrhundert (1819 – 1898)

9) „Edel sei der Mensch“. Wie lautet die nächste Zeile des Gedichts „Göttliches“ von Johann Wolfgang Goethe? Hilfreich und gut

10) Wie viele Psalmen gibt es? 150

Bereich Bibel

1) Wie viele Evangelien gibt es? Vier

2) Wie hieß der Sohn des Patriarchen Jakob? Dieser Sohn bekleidete in Ägypten ein hohes Amt. Joseph

3) Wie lautet die Fortsetzung der zweiten Seligpreisung? „Selig sind, die da Leid tragen; denn…..“ Denn sie sollen getröstet werden.

4) In einem Gleichnis spricht Jesus von einem kleinen Samenkorn, das später „größer wird als alle Kräuter und große Zweige treibt“. Wie heißt das Samenkorn? Senfkorn

5) Wer wurde der Nachfolger von König David? Salomo

6) Wie hieß die Frau von Abraham? Sara

7) Wie heißt der Mann, der dem Volk Israel von Gott die Zehn Gebote brachte? Mose

8) Wie heißt der Mann, der Jesus getauft hat? Johannes

9) Nenne die Namen von vier Jüngern Jesus. Simon Petrus, Andreas, Jakobus, Johannes, Philippus, Bartholomäus, Matthäus, Thomas, Jakobus (Sohn des Alphäus), Simon (der Zelot), Judas (Sohn des Jakobus) und Judas Iskariot.

10) Wer schrieb den Römerbrief? Paulus

Andacht

Diese Andacht kannst du per Zoom halten oder über das gewählte Medium schriftlich verschicken.

Gott will uns trösten. Derzeit wollen uns viele Menschen trösten. Meine Kinder trösten mich. „Papa, kein Kontakt zu uns. Bleib‘ gesund. Es wird schon alles gut gehen“. Bürgermeister trösten uns, Landrätinnen, Ministerpräsidenten und die Kanzlerin. Alle machen ihre Sache gut und verdienen unsere Anerkennung.

Gott tröstet uns. Dieser Trost ist mir wichtiger als aller andere Trost. Warum? Weil Gott Gott ist. Weil er alles geschaffen hat, was wir sehen und kennen. Und weil er die Herrschaft über seine Schöpfung nicht aus der Hand gibt.

Davon ist der Prophet Jesaja fest überzeugt. Und dass uns Gott trösten kann und trösten will, das sagt Jesaja: „Ich (Gott) will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet“ (Jesaja 66, 13).

Ich habe an meine Mutter, die schon gestorben ist, die besten Erinnerungen. Wie geht es euch mit eurer Mutter?

Selbst wenn sie manchmal nervt und rumnörgelt, meint sie es gut und macht es gut.

Sie tröstet uns. Wenn wir Angst vor der Klassenarbeit haben, Angst vor der Fahrprüfung. Wenn wir Ärger haben mit den Freundinnen und Freunden. Sie nimmt uns in Schutz. Gegenüber den Geschwistern.

Sie bezahlt unsere Nachhilfestunden. Sie steckt uns Geld zu, damit wir etwas einkaufen können. Und sie tröstet uns, wenn wir krank sind oder wenn wir von irgendjemandem angegriffen werden.

Gott tröstet uns, wie einen seine Mutter tröstet.

Ein wunderbares Bild.

Und das Volk Israel hatte diesen Trost bitter nötig. Die Menschen waren lange in der Gefangenschaft gewesen. In Babylonien. Jetzt sind sie wieder zu Hause. Aber der Prophet sieht, dass es schon wieder genug Probleme gibt: „Das sind die Hirten, die keinen Verstand haben; ein jeder sieht auf seinen Weg, alle sind auf ihren Gewinn aus“ (Jes. 56, 11).

Wie tröstet Gott sein Volk? Er will ihm das geben, was es braucht. Zum Beispiel Frieden. „Ich breite bei Jerusalem den Frieden aus wie einen Strom“ (Jes. 66, 12).

Und er tröstet das Volk Israel, indem er ihm eine herrliche Zukunft verspricht: „Die Völker werden zu deinem Lichte ziehen und die Könige zum Glanz, der über dir aufgeht“ (Jes.60, 3)

Gott tröstet sein Volk Israel. Er tröstet uns. So, wie einen seine Mutter tröstet. Er will das. Und er kann das. Deshalb brauchen die, die an ihn glauben, vor nichts Angst zu haben.

Methodische Hinweise

a) Es wäre schön, wenn die Leitungsperson am Anfang des Quiz die Jugendlichen bittet, einen Gedanken zu dem Satz zu schreiben: „Gott will uns trösten, so wie einen seine Mutter tröstet“ (Jes. 66, 13). Den Satz sollen die Jugendlichen dann mit allen teilen.

b) Der Text der Andacht kann von der Leitungsperson natürlich gekürzt (zum Lesen braucht man etwa 2,5 Minuten) oder erweitert werden.

  • Autor: Manfred Pohl
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg