Was ist dir wichtig?

In diesem Baustein soll es darum gehen, Jugendlichen zu zeigen, dass Politik wichtig für die meisten Lebensbereiche ist. Es soll Jugendliche dazu bringen darüber nachzudenken, was ihnen persönlich wichtig ist und was das mit Politik zu tun hat.

Die Frage: “Was ist dir wichtig?” wird gestellt.

Hierfür können wir den Beginn eines Gedichts “Was ist dir heilig?” des Spoken Words Artist Marco Michalzik empfehlen
(Wichtiger Hinweis: Das Video nur bis 1 Minute und 28 Sekunden abspielen!)

Persönliche Antworten auf die Frage werden von den Jugendlichen aufgeschrieben und in der Mitte gesammelt:

  • (z.B. Familie, Glauben, Frieden, Gerechtigkeit, Gesundheit…)

Was glaubt ihr, hat Politik mit diesen Themen zu tun?

  • Gemeinsame Diskussion der einzelnen Punkte
  • Ziel ist es hier herauszuarbeiten, dass Politik alle Lebensbereiche beeinflusst.
    • Beispiel: Familie
      • Familienpolitik (Unterstützung von Familien zum Beispiel in Form von Kindergeld)
      • Arbeitspolitik (Familie kann sorgenfreier leben kann, wenn Eltern in Arbeit sind) oder
      • Gesundheitspolitik (gute Behandlungen bei Krankheiten der liebsten
    • Beispiel Freund*innen:
      • Freiheit schützen (dass ihr mit euren Freundinnen und Freunden in der EU ohne Visa reisen könnt)
      • Urlaub (dass ihr im EU-Ausland ohne Roaming-Gebühren telefonieren und über Social Media ohne Mehrkosten in Kontakt bleiben könnt)
      • Gesundheitspolitik (dass Freundinnen und Freunden geholfen wird, wenn sie krank sind)

Die Verbindung zwischen den Herzensthemen der Jugendlichen und der Politik kann auf weiteren Post-Its festgehalten werden.

Didaktisches Arbeitsmaterial zum Dokumentarfilm „Nach Parchim“

In den letzten Jahren werden in Deutschland vermehrt Res­sentiments gegenüber Geflüchteten geschürt. Dies steuern rechtsextreme und rechtspopulistische Gruppierungen ge­zielt, es zeigt sich jedoch auch in alltäglichen Gesprächen zwischen Mitmenschen. Im 22-minütigen Kurzfilm „Nach Parchim“ kommen zwei Gefüchtete selbst zu Wort und schildern ihre Perspektiven und Erfahrungen. Die Alltäglichkeit der Szenen und die Verwobenheit der beiden Fluchtgeschich­ten ermöglichen es, Flucht anhand des Films als universelle menschliche Erfahrung zu thematisieren und Empathie mit den Protagonist*innen1 zu entwickeln.

Das Material ist in fünf Bausteine zu unterschiedlichen Themen gegliedert. Die Bausteine können unabhängig voneinander verwendet und beliebig kombiniert werden. Untenstehend sind die einzelnen Bausteine beschrieben.

Die Bausteine sind sowohl für den Einsatz im schulischen als auch im außerschulischen Bereich erarbeitet worden und sind für Jugendliche und junge Erwachsene ab der 8. Klassenstufe geeignet. Sie müssen daher an die jeweilige Situation und Altersstufe angepasst werden.

Kurzbeschreibung des Films

Ulla Struck lebt schon lange Zeit in Parchim, Moner ist gera­de erst angekommen. Ulla ist Bewohnerin eines Alten- und Pflegeheims, Moner besucht die Grundschule. Sie blickt auf ein langes Leben zurück, er steht noch an dessen Beginn und lernt neugierig die neue Sprache „Deutsch“, spielt mit Freun­den oder besucht den Schwimmunterricht. Obwohl sie so un­terschiedlich wirken, teilen sie ein gemeinsames Schicksal: Moner und Ulla Struck mussten fliehen. Beide mussten ihre Heimat verlassen und sich vor Krieg und Gewalt in Sicherheit bringen. Sie beide fanden Zuflucht im mecklenburgischen Parchim. Im Kurzfilm „Nach Parchim“ von Johanna Huth und Julia Gech­ter2 aus dem Jahr 2018 werden die Geschichten von Ulla Struck und Moner zu einer gemeinsamen Erzählung verwo­ben. Eingebettet in Alltagsszenen berichten Protagonistin und Protagonist von ihren Erfahrungen auf der Flucht und ihrer ersten Zeit in Parchim. Beide bieten durch ihre authentischeDarstellung Möglichkeiten zur Perspektivenübernahme und zum empathischen Einfühlen in die von ihnen geschilderten Erfahrungen und Situationen.

Der Film zum Download

Der Film (22 Min.), die Broschüre und ein Interview mit den Filmemacherinnen (7 Min.) können auf der Website der Deut­schen Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V. (DeGeDe) für den nicht-kommerziellen Einsatz im Bildungsbereich kos­tenlos heruntergeladen werden: https://www.degede.de/nachparchim/

Hinweis: Der Film muss über den Warenkorb „gekauft“ werden, er wird dann aber zum kostenlosen Download freigeschaltet.

Bausteine zum Film „Nach Parchim“

Das didaktische Material ist thematisch-modular aufgebaut, die Bausteine können unabhängig voneinander genutzt werden. Das Material wurde für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit entwickelt und soll durch unterschiedliche Niveaus und Methoden verschiedene Ziel- und Niveaugruppen ab Klassenstufe 8 ansprechen. Es dient daher als Ideen- und Impulsgeber und muss auf die jeweilige Situation angepasst werden.

Baustein: Filmanalyse

Ausgangsfrage: Wie verstehe ich den Film?

Verlauf:

  • Übung Landkarte – eigene Migrationsprozesse in der Familie reflektieren
  • Filmbetrachtung
  • Filmeindrücke wahrnehmen und reflektieren
  • Biographien von Moner und Ulla Struck zusammentragen und bewusst machen
  • Vergleich der Biographien

Baustein: Flucht und Asyl

Ausgangsfrage: Warum gewährt die Bundesrepublik geflüchteten Menschen Asyl?

Verlauf:

  • Bildbetrachtung
  • Textarbeit über ein Gruppenpuzzle mit Texten, die demokratisch oder religiös begründen
  • Argumente gegen populistische Aussagen formulieren, z.B. gegen „Unsere christlichen Werte sind in Gefahr“
  • Zusatzmaterial/ Alternativen:
    • Wandzeitung: Kontextwissen erarbeiten zum Syrienkrieg und zur Situation nach dem 2. Weltkrieg in Ostpreußen
    • Rollenspiel „Gemeinderatssitzung Asyl-Unterkunft“

Baustein Fremdsein, Vorurteile und Diskriminierung

Ausgangsfrage: Welche Erfahrungen machen Geflüchtete/ Fremde beim Heimatfinden?

Didaktischer Verlauf:

  • Meine Fremdheitserfahrungen – Reflexion eigener Fremdheitserfahrungen
  • Analyse von Fremdheitserfahrungen im Dokumentarfilm „Nach Parchim“
  • Begriffsdefinition „Diskriminierung“
  • Online-Recherche zu Ausgrenzung von Geflüchteten aus Ostpreußen nach dem Zweiten Weltkrieg

Baustein Deutschland als Migrationsgesellschaft

Ausgangsfrage:Ist die Bundesrepublik eine Migrationsgesellschaft? Wo begegne ich Migration?

Didaktischer Verlauf:

  • Zeitstrahl zu Deutschland als Migrationsland Migrationsprozesse sammeln und einordnen
  • Kleingruppenprojekt: Interview- und Biographieprojekt mit Geflüchteten oder in die Bundesrepublik Immigrierten aus der Familie oder dem Bekanntenkreis mit Fokus auf Deutschland als Migrationsland, Erarbeitung von Präsentationen
  • Medienkritische Reflexion:  Herausforderung Inhalte und Szenen auszuwählen

Ein Kurzimpuls zu Lukas 2,1-7 von b_withus

Thema: Weihnachten

… Schöpfer, Erbauer, Gestalter ist. Der Nahrung gibt und Wasser, den Sonnenuntergang und auch die Berge geschaffen hat. Die Vielfalt der Farben stammt aus deiner Feder. Du bist ein Gott, der Künstler ist!

Ihr sucht Clips und Filme zu und über Weihnachten? – Matthias Rumm, Medienreferent des Ökumenischen Medienladens Stuttgart und Landesjugendpfarrer im EJW, nennt jede Menge YouTube-Clips, die als Impulse für Andachten, Illustration oder alternative Schriftlesung eingesetzt werden können.

1. The digital story of nativity
Der Klassiker unter den Clips zur Weihnachtsgeschichte in den digitalen Medien. Moderne Kommunikationsformen, inklusive Routenplanung und Autovermietung für den Weg nach Bethlehem. Gut gemachter englischsprachiger Clip aus dem Jahr 2012, der noch gut anzusehen ist. 

2. Die Weihnachtsgeschichte – heute (Kanal Mitternachtsmesse)
Weihnachtsgeschichte in den sozialen Medien nacherzählt. Der Clip ist auf deutsch und im Prinzip ein Remake von „The digital story of nativity“. 

3. Die Weihnachtsgeschichte überraschend erzählt (Migros Klubschule)
Neuster Clip zur Weihnachtsgeschichte in den digitalen Medien mit allen modernen Kommunikationsformen (deutschsprachig, aus der Schweiz). 

4. „The Christmas story“ (Kinder der St Paul’s Church, Auckland, Neuseeland)
Die Weihnachtsgeschichte wird von Kindern nachgespielt. Dazu wird von einem Kind die Weihnachtsgeschichte erzählt (englisch). Schön gemachter Clip. 

5. Punchinello der Wemmick,

Animationsfilm zur Geschichte „Du bist einmalig“ von Max Lucado.
Eine schöne Geschichte, die nicht nur in der Weihnachtszeit erzählt und angeschaut werden kann, ist die Erzählung von Max Lucado „Du bist einmalig“. Sie handelt von den Wemmicks, das sind Holzpuppen, die sich gegenseitig den ganzen Tag Sticker geben. Die schönen und talentierten Wemmicks bekommen goldene Sterne, die tollpatschigen, hässlichen und weniger erfolgreichen bekommen graue Punkte. Punchinello, einer der Holzpuppen, erhält immer nur Punkte. Darüber ist er traurig und niedergeschlagen. Eines Tages trifft er Lucia, die weder Sternchen noch Punkte hat… Ein schöner Film zur Geschichte von Max Lucado (erschienen auch als illustriertes Buch im Hänssler-Verlag: Max Lucado, Du bist einmalig, 2013, ISBN 978-3-7751-4285-4, zu beziehen z.B. über Buch+Musik. 

6. Die Weihnachtsgeschichte nach Udo Lindenberg (gelesen von Pfarrer Peter Paul Gregor (Katholische Pfarrgemeinde »Heilige Familie«, Hoyerswerda)
In der für ihn typischen Art und Weise erzählt Udo Lindenberg die Weihnachtsgeschichte nach und interpretiert sie unverwechselbar. – Sie ist erschienen als Buch: „Udo Lindenberg liest die Weihnachtsgeschichte nach Udo“ (Text mit CD und Lesung von Udo  Lindenberg), hrsg. Norbert Wieh, Gütersloh 2011, ISBN 978-3579072258. Zu beziehen z.B. über Buch+Musik. 

Und Udo Lindenberg selbst im Interview über seine ganz besondere Weihnachtsgeschichte (MDR Jump) findet sich hier.

7. Weihnachten in Stenkelfeld (Hörspiel NDR2)
Eine herrlich überzogene Weihnachtsidylle wird in diesem Hörspiel geschildert. Es dauert insgesamt über eine Stunde. Einzelne Titel können über die Medientheken der ARD und des SWR Rheinland-Pfalz angehört werden (Suchbegriff „Stenkelfeld“). Es ist auch eine CD zu dieser Comedy-Serie erschienen; reinhören und zu beziehen über iTunes.

8. Vortrag: „Der Stern von Bethlehem aus wissenschaftlicher Sicht“
Prof. Dr. Dieter B. Herrmann, Direktor der Archenhold-Sternwarte und des Zeiss-Großplanetariums i.R. und Präsident der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin, mit seinem Vortrag „Der Stern von Bethlehem. Die Wissenschaft auf den Spuren des Weihnachtssterns, oder: Von Ufo bis Supernova – Wie sich Forscher am Weihnachtsstern die Zähne ausbeißen“, Teil 1: „Die Weihnachtsgeschichte“. 

9. Trickfilm „Der vierte König“(Szenenausschnitt)
Witziger Zeichentrickfilm (27 Min.), der die Legende vom vierten König erzählt. Dieser ist auf dem Weg zum Kind in der Krippe. Den Ort, an dem er die anderen Könige treffen möchte, erreicht er zu spät. Und auf seinem Weg wird er immer wieder aufgehalten, um Menschen in Not zu helfen. Die Geschichte wird sehr humorvoll durch das Kamel erzählt. 

Der Film kann beim Ökumenischen Medienladen in Stuttgart ausgeliehen werden (DVK337, VC3121, auch Online abrufbar im Medienportal des ÖML).

10. Playmobil -Film zur Weihnachtsgeschichte 
(Klasse 4c, Grundschule am Storchennest in Hänigsen)
Nett gemachter Stopmotion-Film zur Weihnachtsgeschichte mit Playmobil-Figuren. Von Kindern im Rahmen eines Medienprojektes an einer Grundschule erstellt und gesprochen. 

11. A Christmas Carol (Eine Weihnachtsgeschichte)
Deutsche Spielfilmversion des Weihnachtsklassikers von Charles Dickens aus dem Jahr 1951 in schwarz-weiß (vgl. auch Baustein-Geschichte dazu auf jugonet).

2014 veröffentlichte das P.M.-Magazin eine Studie darüber, wie wir Deutschen unsere Lebenszeit verbringen. Ausgegangen wird von einer Lebenserwartung von 66,7 Jahren. Der Kurzfilm „LEBENSZEIT.“ setzt die Ergebnisse der Studie visuell um und zeigt, wie die Zeit an uns vorüber rast, während wir mit teilweise ganz banalen Dingen beschäftigt sind. 

Der gut 3-minütige Film von Yves Pascal Eckhardt hatte Premiere beim Deutschen Evangelischen Kirchentag 2015 in Stuttgart: im Rahmen des Jugendgottesdienstes „Time Lapse – dein Leben gerafft“ der Evangelischen Jugend Stuttgart. 

Hier geht’s direkt zum Film „Lebenszeit.“ auf Vimeo.

Ein Kurzimpuls zu Sirach 1,10 von Samuel Löffler

Thema: Gott lieben, Weisheit

Die 99seconds bringen kurze, kompakte Impulse in DEIN Leben. Spannende Menschen, spannende Locations, Themen, die DICH interessieren. Viel Spaß!

Ein Kurzimpuls zu 1. Chronik 16,33 von Stephi Spriegel

Thema: Jubel, Schöpfung

Die 99seconds bringen kurze, kompakte Impulse in DEIN Leben. Spannende Menschen, spannende Locations, Themen, die DICH interessieren. Viel Spaß!

Ein Kurzimpuls zu Psalm 42,3 von Thorsten Pfister

Thema: Sehnsucht, Durst

Die 99seconds bringen kurze, kompakte Impulse in DEIN Leben. Spannende Menschen, spannende Locations, Themen, die DICH interessieren. Viel Spaß!

Ein Kurzimpuls zu Hohelied 8,6 von Ruth Anhorn

Thema: Liebe

Die 99seconds bringen kurze, kompakte Impulse in DEIN Leben. Spannende Menschen, spannende Locations, Themen, die DICH interessieren. Viel Spaß!

Wähle dein Team!

Wähle das Team, für das du jetzt Materialien suchst, oder auf dessen Materialien du zugreifen möchtest.

Du kannst jederzeit oben rechts über das Team-Menü ein anderes Team auswählen.

Wechsel zu deinem Konto