Aufbruch (KON 01.2020)

KON 01.2020 hat das Thema Aufbruch. Aufbrechen – das ist spannend, aufregend, manchmal auch schmerzlich. Es macht neugierig, nervös oder traurig – je nachdem, was man hinter sich lässt und was vor einem liegt. Menschen sind sehr unterschiedlich gestrickt, was das Aufbrechen angeht: Manchen fällt es eher schwer, sich zu verabschieden und auf einen neuen Weg zu begeben, andere stehen eigentlich permanent in den Startlöchern und können es gar nicht erwarten, endlich wieder aufzubrechen.

Eine Themenreihe mit Artikeln für Mitarbeiterinnen, Bibelarbeiten, Andachten, Stundenentwürfen und Kreativangeboten, ausgedacht für Mädchen von 12 bis 17, meistens aber auch in gemischten Gruppen zu verwenden.

Die nachfolgende Mischung aus Quizfragen zum Guinness-Buch und Spielen ist in unserer Gruppe gut angekommen. Die Spiele können beliebig verändert bzw. ersetzt werden.

1 Rekorde zum Einstimmen

1) Wie viele Streichholzschachteln hat Ed Brassard aus den USA gesammelt? 3 159 116
2) Wer war laut Google die im Jahr 2016 meistgesuchte Person im Internet? Donald Trump
3) Wie viele verschiedene Bierdeckel (Bierfilze) hat Leo Pisker aus Österreich gesammelt? 152860
4) Wie viele Kilometer betrug die längste Wanderung eines Landsäugetiers? Ein Rentier hat diese Strecke von Alaska und dem Yukon-Gebiet zurückgelegt. 4 800 km
5) Wie viele Kilometer beträgt die längste mit dem Fahrrad in einem Jahr zurückgelegte Strecke? Amanda Cooker (USA) hat im Jahr 2017 diesen Rekord aufgestellt. 122 686 km

2 Teamquiz 1

Die Jugendlichen werden in Teams von bis zu 10 Personen eingeteilt. Jedes Team hat ein Blatt Papier und einen Bleistift. Eine Frage wird vorgelesen. Dann beraten sich die Jugendlichen und notieren eine Antwort. Danach wird das richtige Ergebnis genannt. Das Team, welches dem richtigen Ergebnis am nächsten gekommen ist, erhält einen Punkt.
1) Wie viele Zuschauer in den USA hatte die erste TV-Wahlkampfdebatte zwischen Hillary Clinton und Donald Trump am 26.09.2016? 80,6 Millionen
2) Bill Gates (Mitbegründer von Microsoft) gilt als der reichste Mensch. Wie groß war im Jahr 2017 sein Vermögen in Euro? 82 Milliarden Euro
3) Wie lang war die längste Pizza, die 250 Pizzabäcker im Mai 2016 in Neapel gebacken haben? 1.853,88 m
4) Wie viel Zeit (in Minuten) brauchte Christian Schäfer aus Dachau im Oktober 2010, um eine Briefmarke 100 Meter weit zu pusten? 3:03 Minuten

3 Spiel 1: Briefmarken-Pusten

Wir haben die Teams des Quiz genommen und so viele Tische (bei uns zwei) nebeneinandergestellt, dass jedes Team einen Tisch hat. Jedes Team benennt eine Spielperson. Auf einer Markierung jedes Tisches liegt eine Briefmarke. Auf „Los“ blasen die Spielpersonen die Briefmarken so an, dass diese möglichst schnell das Ende des Tisches erreichen. Das Siegerteam erhält einen Punkt. Dann sind die nächsten Spielpersonen dran. Es können zwei Gesamtdurchgänge gespielt werden.

4 Teamquiz 2

5) Welche Geschwindigkeit erreichte 1994 ein Windhund in Australien? 67,2 km/h
6) Wie lange brauchte Sally Pearson am 23.09.2013 in Sydney (Australien) für einen 100-m-Lauf mit Esslöffel und einem Hühnerei (Eierlauf)? Sally Pearson war 2012 Olympiasiegerin im Hürdenlauf. 16,59 Sekunden
7) Mariah Carey hat in den USA die meisten Nr.-1-Singles einer Künstlerin geschafft. Wie viele Nr.-1-Hits waren es? 18
8) Wie lange war die älteste Flaschenpost unterwegs? 108 Jahre (von 1906 bis 2015 in der Nordsee)

5 Spiel 2: Eierlaufen

Jedes Team benennt eine erste Spielperson. Sie steht neben den Mitspielerinnen und Mitspielern mit einem Abstand von etwa einem Meter. Jede Person hat einen Esslöffel in der Hand. Auf dem Löffel liegt ein Tischtennisball. Auf „Los“ legen die Jugendlichen eine Strecke von etwa sechs Metern zurück (evtl. hin und zurück im Gruppenraum). Die Siegerperson hat einen Punkt für ihr Team erreicht. Fällt der Tischtennisball zu Boden, dann muss die Spielperson zum Startpunkt zurück. Dann sind die Nächsten an der Reihe. Wiederum können zwei oder drei Gesamtdurchgänge gespielt werden.

6 Einzelquiz

Jede Person hat ein Blatt Papier vor sich und einen Stift in der Hand. Bei jeder Frage wird die eigene Antwort aufgeschrieben. Wer dem richtigen Ergebnis am nächsten gekommen ist, erhält einen Punkt. Das Zusammenführung von Teamleistung und Einzelergebnis ist einfach: Die Punkte eines Teams werden auf die Spielpersonen übertragen und die Einzelergebnisse werden addiert.
9) Wie viele Luftballons (Mindestdurchmesser 20 cm) blies Hunter Ewen (USA) am 04.09.2015 in 60 Minuten auf? 910
10) In wie vielen Tagen umrundete Kane Avellano aus Großbritannien allein und ohne Unterstützung auf einem Motorrad die Erde? Er legte 45.161 km zurück. In 233 Tagen
11) Wie hoch war im April 2016 der Gewinn innerhalb eines Jahres bei der Firma „apple“? Es war in dieser Zeit das größte Unternehmen nach Gewinn. 2011 soll das Unternehmen mehr Geld besessen haben als das US-Finanzministerium. 50,7 Milliarden Euro
12) In den Niederlanden gab es 2016 die größten Männer (im Durchschnitt). Wie groß waren die Männer im Durchschnitt? 182,5 cm
13) Seit wie vielen Jahren gibt es die ersten dokumentierten Hinweise darauf, dass die Trauben der Weinrebe zur Weinherstellung angebaut wurden? 8.000 Jahre
14) Wie hoch war die Spitzengeschwindigkeit eines TGV- Zuges im Jahr 2007 auf einer regulären Schienenstrecke (keine Teststrecke)? 574,8 km/h

7 Spiel 3: Schubkarren fahren

Zwei Spielpersonen pro Team spielen zusammen. Spielperson 1 liegt auf dem Boden (auf dem Bauch). Die zweite Person nimmt Person 1 an den Oberschenkeln, Person 1 stützt sich mit den Händen auf den Boden. Auf „Los“ müssen die beiden Personen von einer Markierung bis zum Ende des Gruppenraums laufen. Person 1 ist nur mit den Händen am Boden. Sie kann sich fortbewegen, da sie von Person 2 an den Oberschenkeln gehalten wird. Wer erzielt die kürzeste Zeit? Zwei Zweierteams können parallel laufen. Vorsicht: Sich lieber etwas langsamer fortbewegen, bevor beide zu Boden fallen.

8 Teamquiz 3

Die Teams können neu ausgelost werden oder bleiben wie bisher.
15) Schnellster freier Fall: Mit welcher Geschwindigkeit fiel Felix Baumgartner (Österreich) am 14.10.2012 über New Mexico aus 39 000 Meter Höhe in Richtung Erde? 1.357,6 km/h
16) Teuerste Tafel Schokolade: Für wie viel Euro wurde 2001 eine 100 Jahre alte, originalverpackte Tafel Cadbury-Schokolade versteigert? (Kapitän Scott hatte die Schokolade bei seiner Antarktisexpedition 1901-1904 dabei). 551 Euro
17) Höchste Geschwindigkeit eines Zuges: Welche Durchschnittsgeschwindig-keit legte im Jahr 2001 ein Zug auf einer 1.000 km langen Fahrt von Calais nach Marseille zurück? 306 km/h
18) Wie lang war der längste Zug, der am 21.06.2001 in Australien eine Strecke von 275 km zurücklegte (682 Güterwagen, 2 Lokomotiven)? 7.353 m

9 Spiel 4: Seilspringen

Das Seil wird bei großer Teilnehmerzahl von zwei Personen eines Teams geschwungen. Sonst machen dies zwei Mitarbeitende. Zunächst springen zwei Personen eines Teams. Wie viele Seilschwünge werden erreicht? Dann kommt das nächste Team dran. Für diesen Durchgang bekommt das Siegerteam zwei Punkte. Beim nächsten Durchgang müssen drei Personen eines Teams gleichzeitig springen.

10 Teamquiz 4

19) Wie viele Menschen sprangen am 11.01.2016 gleichzeitig über ein langes Seil? Es müssen mindestens 12 Seilschwünge ohne Berührung gelingen. Der Rekord wurde von Schülern einer Schule in Bangkok (Thailand) aufgestellt.Es sprangen 300 Schüler
20) Wie tief tauchte 1984 ein russisches U-Boot? 1.027 m
21) Größter Flächenbrand: Wie viele Quadratkilometer umfasste der größte Flächenbrand, der im Juni 2016 in Sibirien gewütet hatte? 35.000 Quadratkilometer
22) Höchster Sprung aus dem Stand: Auf welche Höhe sprang Evan Ungar (Kanada) im Mai 2016 aus dem Stand? Es muss aus dem Stand auf eine Plattform gesprungen werden. 1,61 m
23) Wie hoch können Mammutbäume und Eukalyptusbäume werden? 113 m

11 Spiel 5: Hochsprung aus dem Stand

In unserer Gruppe sind wir nicht auf eine Plattform gesprungen (Verletzungsgefahr). Bei kleineren Teams kommen alle dran. Spielperson 1 steht an einer Markierung, geht in die Hocke und springt dann in die Höhe, wobei sie die Beine anzieht. Die Höhe vom Boden bis zu den Füßen wird mit einem Meterstab gemessen. Wer am höchsten gesprungen ist, hat für sein Team z. B. zwei Punkte erzielt. Dann wird noch mindestens ein weiterer Durchgang gespielt.

In der Ferien-, Urlaubs- und Reisezeit besuchen und bereisen viele von uns andere Gegenden und Länder – ein Privileg, was wir inzwischen meist haben und was es so reizvoll macht. Andere Länder kennenlernen, dabei entspannen, arbeiten oder lernen – das alles ist heute bei dir möglich. 

Du träumst davon, die Welt zu bereisen und nicht nur tolle Erlebnisse mit nach Hause zu bringen, sondern auch noch Geschichten von Gott weiterzuerzählen? Auch das geht, wenn du die Welt bereisen möchtest. Es gibt viele Möglichkeiten, vor allem bieten sich dafür Bibelschulen an, die eine Jüngerschaftsschule in verschiedenen Ländern anbieten. Dort lernst du viel vom Glauben und du darfst ihn auch ganz praktisch weitergeben. Du darfst tolle neue Bekanntschaften schließen und kommst mit einer Menge Geschichten nach Hause zurück. 

Auch in der Bibel gibt es Personen, die so etwas ähnliches gemacht haben. Sie sind durch verschiedene Länder gereist und haben dort weitererzählt, wie begeistert sie von Gott und Jesus sind. Einer von ihnen war Paulus. 

Wer ist Paulus?

Klar, Paulus ist für jeden irgendwie ein Begriff und im Groben weißt du vermutlich über ihn Bescheid. Aber wer steckt denn genau dahinter? Paulus wurde in Tarsus (Cilicien) geboren und war von Haus aus ein römischer Staatsbürger. Er war aus dem Stamm Benjamin, der sich schon im Alten Testament bildete und er ist nun ein Mitglied dieses Stammes. 

Bevor Paulus allerdings als dieser durch die Lande zog, hieß er Saulus. Zu dieser Zeit war er ein Verfolger von Christus und den Heiligen. So versuchte er alles, um gegen sie vorzugehen. Doch als ihm Gott erschien, trat eine große Veränderung in seinem Leben ein. Von heute auf morgen änderte er sich und wurde zu einem Anhänger von Jesus. Er predigte in Synagogen, dass Jesus der Sohn Gottes ist.  Später begab er sich auf verschiedene Missionsreisen und schrieb währenddessen Briefe an seine bereits gegründeten Gemeinden. Beendet wurden seine Reisen mit einer Gefangenschaft, die in Jerusalem begann und sich über mehrere Jahre hinzog. Auf dem Weg nach Rom zum Gericht erlitt er Schiffbruch vor Malta, sodass er dort noch einige Jahre verbrachte, bevor er nach Rom weiterreiste. Nach seinem Freispruch unternahm er weitere Reisen, bis er, aufgrund seiner römischen Staatsbürgerschaft, getötet wurde.

2. Missionsreise des Paulus

Reisen sind immer spannend und im Vorfeld zu wissen, wie es ausgeht, ist eher schwierig. Also kannst du dir überlegen, ob du das Abenteuer eingehst oder ob du lieber Zuhause bleibst. 

Paulus ist auch das Risiko einer zweiten Reise eingegangen. Und diese Reise wollen wir uns etwas näher ansehen. Reiselustig zu sein ist eine wunderbare Eigenschaft. Vielleicht hast du die bei dir auch schon entdeckt? Egal, ob du gerne mit dem Flugzeug, dem Schiff oder zu Fuß unterwegs bist, es ist immer ein Abenteuer. Gemeinsam mit Silas macht sich Paulus auf den Weg. Zuvor hatte er sich mit Barnabas gestritten, sodass er sich kurzerhand einen neuen Reisepartner gesucht hatte. Dazu kam auf einigen Etappen seiner Reise auch noch Timotheus, der das Reisetrio komplettiert hat. 

Wenn du dir die unterschiedlichen Reiseziele anschaust, dann wird direkt klar, dass Paulus ganz schön viele Ziele angesteuert hat, 17 an der Zahl. Das ist eine ganze Menge. Allerdings war er insgesamt auch zirka sechs Jahre unterwegs.  Dabei hat er knapp 5000 km zurückgelegt. Vielleicht denkst du dir jetzt, das ist doch nicht viel für sechs Jahre? Dabei musst du aber bedenken, dass Paulus zu Fuß oder mit dem Schiff unterwegs war. Und dann ist das für die damalige Zeit schon eine ganz gute Strecke. 

Auf dieser Reise kommt Paulus auch nach Philippi. Dort trifft er die Purpurhändlerin Lydia, die nach der Begegnung mit Paulus eine Gemeinde in ihrem eigenen Haus gründet. Auch werden Paulus und Silas in der Stadt aufgrund von Unruhestiftung das erste Mal verhaftet und in die hinterste Zelle des Gefängnisses gesteckt, nachdem Paulus einen bösen Geist aus einer Frau ausgetrieben hatte.   

Aus dem Gefängnis gibt es auch schon das nächste Ereignis zu erzählen: Paulus und Silas saßen in ihrer Zelle und fingen um Mitternacht  an, Gott Loblieder zu singen und zu ihm zu beten. Die anderen Gefangenen hörten ihnen dabei zu. Auf einmal kam ein Erdbeben und die Ketten aller Gefangenen lösten sich und auch die Türen der Zellen gingen auf. Sie waren frei. Der Wärter schreckte aus dem Schlaf hoch und wollte sich sofort umbringen, da er dachte, alle Gefangenen wären geflohen. Doch Paulus stoppte ihn, weil sie alle noch da waren. Er war so erschrocken und gleichzeitig begeistert, dass er sich vor Paulus niederwarf und ihn fragte, wie auch er gerettet werden könnte. Paulus aber sagte ihm, dass er vertrauen müsse und Gottes Wort Glauben schenken solle. Sofort erzählte der Wärter das Erlebnis in seinem Haus und alle dort ließen sich taufen, fanden zum Glauben und nahmen Paulus und Silas bei sich auf, bis diese Philippi wieder verließen. 

Vorher entschuldigten sich die Richter noch bei Paulus und Silas, dass sie die beiden geschlagen und ins Gefängnis gesteckt hatten, denn sie wussten nicht, dass Paulus und Silas das römische Staatsbürgerrecht besaßen. Dass die Richter sie dann heimlich freilassen wollten, war für Paulus zu viel. Er forderte eine Entschuldigung und bekam diese auch. (Nachlesen kannst du diese Geschichte in Apg. 16, 25–40.) 

Was für eine abenteuerliche Station auf ihrer Reise für Paulus und Silas. Da kommen sie in eine Stadt und werden zunächst festgenommen und anschließend sollen sie auch noch heimlich aus der Stadt wieder verschwinden – und das nach allem was passiert ist. Manche Abenteuer auf einer Reise planen wir schon im Voraus, aber dieses Abenteuer konnten die beiden nicht planen. Es ist so passiert und die beiden hatten doch eigentlich nur Gutes im Sinn – Gottes Wort verbreiten. Das war früher, genauso wie heute, nicht immer einfach. 

Auch wenn du etwas planst, geht dieser Plan nicht immer auf. Eine Reiseplanung kann gut und hilfreich sein, sich aber auf Unvorhergesehenes einlassen und diese Abenteuer annehmen, darin besteht der Reiz unserer unterschiedlichen Reisen. 

Silas, Paulus und Timotheus haben auf ihrer zweiten Missionsreise eine Menge erlebt. Das Ereignis im Gefängnis zeigt, wie groß die Wirkung des Gebetes und des Lobpreises ist. Gott hört unsere Gebete und auch unseren Lobpreis. In diesem Fall hat Gott sehr schnell reagiert, die Fesseln gesprengt, Türen geöffnet und die Gefangenen waren frei. Das ist nicht immer so, manchmal musst du sehr lange auf Gottes Eingreifen warten. Dabei fordert dich Gott vermutlich teilweise sehr heraus, aber die Kraft, die davon ausgeht, wenn du betest, wirst du irgendwann merken. 

Du machst dir einen Plan für deine nächste Reise? Dann bete doch auch dafür, dass du gut wieder zuhause ankommst und eine schöne Zeit auf deiner Reise verbringen kannst – vielleicht auch dafür, dass du weitererzählen kannst, was du schon alles mit Gott erlebt hast. Die Wirkung von Gebeten ist nicht zu unterschätzen. Du merkst es  nicht immer gleich, dass dein Gebet etwas bewirkt. Gebete sind wie Telefonate mit Gott und diese Telefonate gehen erst einmal nur euch beide etwas an. Wenn du oder Gott es dann jemandem mitteilen wollt, wird das klappen. Da sei dir ganz sicher! 

Eine Reise bedeutet viel Vorbereitung, neue Begegnungen, unerwartete Ereignisse und tolle neue Freunde. Reisen erweitert unseren Horizont, und Paulus hat durch seine Reisen immer mehr Menschen von Jesus erzählen dürfen. Er hat weitererzählt, was ihn selber begeistert. Schnapp dir deinen Koffer mit deinen Erlebnissen mit Jesus und erzähl den Menschen um dich herum von dieser tollen Freundschaft! 

Aktionen: 

Wo war ich schon? Hier könnt ihr eine große Weltkarte aufhängen oder malen und einzeichnen, wo die Teilnehmerinnen eurer Gruppe schon überall hingereist sind. Vielleicht gibt es auch coole Geschichten von euren Reisen, die ihr euch gegenseitig erzählen wollt.

Material: Stifte, großes Plakat, Vorlage Weltkarte 

Liebevolle Postkarten gestalten! Zu einer Reise gehören auch Postkarten. Was möchtest du einer Freundin unbedingt erzählen, was würdest du gerne als Karte verschicken? Hast du dir selber schon einmal eine Karte geschickt? Hier hast du die Möglichkeit, eine Postkarte zu gestalten, ob mit Bible-Art-Journaling oder Creative Writing – lass deiner Kreativität freien Lauf. Schön ist es, wenn die Verantwortlichen eurer Mädchengruppe die Karten einsammeln und für euch abschicken. Das hat noch einen gewissen Überraschungscharakter.

Material: Blanko-Postkarten, Stifte, Vorlagen, Briefmarken

Eine Karte der zweiten Missionsreise findest du hier: https://etgladium.files.wordpress.com/2018/08/karte-der-zweite-missonsreise.jpg 

Click to access the login or register cheese
Wähle dein Team!

Wähle das Team, für das du jetzt Materialien suchst, oder auf dessen Materialien du zugreifen möchtest.

Du kannst jederzeit oben rechts über das Team-Menü ein anderes Team auswählen.

Wechsel zu deinem Konto