Gute ethische Entscheidungen

Die komplette TEC: 2/2019

Entschieden für Entscheidungen.

Wir müssen so oft Entscheidungen treffen. Was zieh ich an? Wir komme ich morgens aus dem Bett? Wann gehe ich ins Bett? Schwänze ich die Schule? Gehe ich in den Teenkreis? Mit wem bin ich befreundet? Möchte ich mein Leben Jesus anvertrauen? Auch heute wieder? Was sind meine Werte und wie komme ich zu meinen Entscheidungen? Wie finde ich Entscheidungen, die ich später möglichst nicht bereue, sondern die ich im Rückblick so wieder treffen würde? Entscheidungen, die Glauben und Leben stiften. Entscheidungen, für die ich stehe, mit reinem Gewissen und voller bzw. halb voller Überzeugung. Ich erlebe eine Generation der Unentschlossenen. Bloß nicht zu früh entscheiden. Was ist,
wenn noch was Besseres kommt? Aber Unverbindlichkeit ist keine trächtige Konstante im Leben. Aufschieberitis ist eher eine Krankheit als ein Ideal, auch wenn es erst mal bequem und angenehm ist. Wir leiden daran, alles offenzuhalten. Entscheidet mutig, mit bestem Wissen und Gewissen. Legt euch fest, zumindest legt euch erst mal fest. Ohne Position spielt man nicht mit. Wir möchten euch und eure Kreise einladen, Positionen zu finden und Position zu beziehen. Wieso, weshalb, warum? Was ist Ethik überhaupt? Wie treffe ich eine Entscheidung und was kann auch deine goldene Regel sein.

1. Vorbemerkungen

Diese Länderreise nimmt dich und deinen Jugendkreis nicht nur an verschiedene Orte der Bibel, sondern auch mit in das Leben von unterschiedlichsten Menschen aus allen Ecken der Welt. Sie alle glauben an Jesus Christus. Sie beten, singen, lesen die Bibel und pflegen Gemeinschaft, aber auf ihre Art, in ihrer Kultur. Gute Reise!

2. Zielgedanke

Lasst euch von Christen aus unterschiedlichen Kulturen, ihren Erlebnissen und Aktionen inspirieren, selbst kreativ zu werden, das ein oder andere abzuschauen und Neues auszuprobieren, um im Glauben zu wachsen.

3. Einführung

Der Stundenentwurf bietet dir verschiedene Module, Geschichten und Erlebnisse von jungen Menschen kennenzulernen, sie in einen Dialog mit der Bibel zu bringen und Ideen zu bekommen, wie ihr gemeinsam euren Jugendkreis bereichern könnt.

4. Methodik für die Gruppe

Spiele, Austausch, Gebetsgruppen

4.1 Einstieg

Die Gruppe pinnt auf eine ausgedruckte Weltkarte, in welchen Ländern er/sie schon mal gewesen ist. Tauscht euch darüber aus, ob ihr dort schon mal Christen begegnet oder in einem Gottesdienst gewesen seid. Wie war es dort? Was war ähnlich, was anders?

4.2 Hauptteil

Bereitet 7 Becher vor, die mit einer der folgenden Flaggen bemalt sind. Eine Person versucht mit einem TT-Ball nun, einen der Becher zu treffen. So entscheidet sich das nächste Ziel der „Weltreise“.

1. Deutschland – WELTOFFEN: Lest gemeinsam den Missionsbefehl in Mt. 28,16-20! Überlegt gemeinsam, wo ihr vielleicht Missionare kennt oder mit anderen Christen in der Welt vernetzt seid (oder sein wollt). – Worum geht es Jesus, wenn er diese Worte an die Jünger richtet?

2. USA – TRADITIONSBEWUSST: Wie begann die Arbeit des EC, was macht sie (für euch) aus und was können andere von euch als Jugendkreis lernen? Tauscht euch aus!

3. China – MUTIG:
In China gilt offiziell die Religionsfreiheit auch für das Christentum. Allerdings versucht der Staat massiv, christliche Gemeinden unter Kontrolle zu halten und insbesondere ausländische Einflüsse aus den Gemeinden rauszuhalten sowie politisch-ideologische Gedanken dort zu verankern.

Offizielle Berichte aus China sprechen nur von 19 Mio. Christen in China. Allerdings vermutet man, dass in Wirklichkeit zwischen 60 bis 80 Mio. Christen in China leben. Das wären mehr Christen als Mitglieder der Kommunistischen Partei!

Die große Herausforderung daher: Von Jesus weitererzählen in der eigenen Kultur und unter schwierigen Verhältnissen.

Spielidee: Buchstaben-Nudeln in eine Schüssel geben und mit Essstäbchen versuchen, schnellstmöglich einen Bibelvers auf den Tisch zu legen, indem ihr die Buchstaben aus der Schüssel pickt und vor euch auf den Tisch legt.

4. Nordkorea – VERFOLGT:
Auch in diesem Jahr landet Nordkorea wieder auf Platz 1 des Weltverfolgungsindex der Organisation „Open Doors“. Informiert euch auf www.opendoors.de über die Situation in Nordkorea (indem ihr entweder ein Video dazu aus der Mediathek schaut oder die genauen Länderinformationen anschaut) und sammelt Gebetsanliegen für die verfolgte Christen dort.

Tauscht euch aus: Wie schaffen es Christen dort, weiterhin zu glauben? Was könnt ihr von ihnen lernen?

5. Syrien – GASTFREUNDLICH:
Trotz der Kriege im Land bleiben Christen mutig und leben vor allem riesige Gastfreundschaft.

Ladet euch das syrische Rezept im TEC-Pool runter und habt Spaß beim Kochen und Essen!

6. Chile – LEBENSFROH:
Faszinierend ist, mit welcher Fröhlichkeit und Ausgelassenheit Christen ihren Glauben feiern und leben. Sucht euch ein bekanntes Lobpreislied, das es auch in spanischer Sprache gibt und singt es gemeinsam! Tipps: „Mighty to save“ – „Dios puede salvar“ oder „10.000 Gründe“ – „Diez mil razones“ – Texte dazu findet ihr im Internet!

7. Kamerun – ENGAGIERT:
Die Christen, die ich kennengelernt habe, haben sich immer wieder eine Frage gestellt: „Was braucht unsere Stadt und die Menschen am meisten?“ Sie haben alles daran gesetzt, ihren Ort zu verbessern und sich einzusetzen. Überlegt gemeinsam: Was braucht euer Ort am meisten? Nehmt euch eine Sache konkret vor!

4.3 Abschluss

Betet konkret für die Menschen in diesen Ländern und überlegt, was euch bereichern soll in Zukunft!

Wähle dein Team!

Wähle das Team, für das du jetzt Materialien suchst, oder auf dessen Materialien du zugreifen möchtest.

Du kannst jederzeit oben rechts über das Team-Menü ein anderes Team auswählen.

Wechsel zu deinem Konto