Rezept zum Erfolg!

Einstieg

Lade die Teens zu einem Brainstorming ein zum Thema: „Das Rezept zum Erfolg“. Es ist dabei egal, ob es der eigene oder der von anderen ist.

Am besten lässt du die Ergebnisse am Ende vorlesen.

Hinführung zum Thema

Es ist interessant, was alles als Rezept zum Erfolg dient oder zumindest so verkauft wird. Wenn du das bei Google eingibst, dann wirst du mehr als 4,5 Millionen Ergebnisse zu diesem Thema finden. Viele Firmen werben für Seminare und Workshops, bei denen Rezepte zum Erfolg verkauft werden. Andere schreiben schlaue Sätze wie z.B.: „Das Geheimnis liegt in der Kraft des positiven Denkens.“ Oder „Der feste Wille an ein Ziel“. Am besten gefällt mir der Satz: „Schwächen und Probleme beseitigen, ist das Rezept zum Erfolg!“ Und das klingt manches Mal auch ziemlich logisch. Wenn ich keine Schwächen und Probleme mehr hätte, dann könnte ich mehr leisten, dann wäre ich erfolgreicher. So ist unsere Welt eingestellt – oder?

Jesus sagt uns in der Bibel sein Rezept zum Erfolg: „Jesus spricht: Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“ (2. Kor. 12,9)

Hä, du denkst vielleicht, wie soll das gehen?

Was soll man schon mit einem Schwachen anfangen?

Nur die Harten kommen in den Garten! Schwach dürfen nur Kinder, alte Menschen und schwangere Frauen sein.

Jesus hat diesen Satz zu Paulus gesagt. Paulus wollte erfolgreicher sein, als er schon war. Er hatte Jesus darum gebeten, dass er seine Schwächen wegnimmt, damit er mehr leisten kann, damit er mehr Erfolg hat. Und dann kommt dieser Satz als Antwort: „Du brauchst nicht mehr als meine Gnade. Denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“

Paulus wollte mehr, aber Jesus sagt zu ihm: Du brauchst nicht mehr als das, was ich dir schon gegeben habe. Also:

1. Sei zufrieden mit dir und mit dem, was du hast.

Vielleicht kennst du auch solche Momente, wo du dir wünschst, anders zu sein. Oder du willst unbedingt etwas haben, das ein anderer hat (eine Begabung, eine Charakterstärke, eine Eigenschaft). Und dabei siehst du nicht das, was du hast und kannst, sondern denkst: Das, was der hat, ist viel besser. Jesus sagt: Sei zufrieden mit dem, was du hast – meine Gnade reicht dir! Das ist kein Aufruf zur Gleichgültigkeit oder zum Rückzug, sondern dass du dir dessen bewusst wirst, was du hast und was du kannst. Und dann kommt das Entscheidende:

2. Seine Kraft ist in den Schwachen MÄCHTIG!

Im Griechischen (so wurde der zweite Teil der Bibel geschrieben) wird hier für die Kraft das Wort „Dynamis“ verwendet. Von der Bedeutung her wird dieses Wort am besten durch das Fremdwort Dynamit verdeutlicht. Es ist etwas Explosives. Eine Kraft mit unheimlicher Auswirkung. Die Bibel nennt das auch „Vollmacht“!

Jetzt fragst du dich vielleicht: Was muss ich tun, um diese Kraft in und für mein Leben zu bekommen?! Nichts! Genau darum geht es! Du musst nichts tun, du musst nichts leisten, nichts bewirken, schaffen (für die Schwaben) sondern ihn „nur“ einbeziehen und machen lassen. Allein seine Kraft kann wirkliche Veränderung bewirken.

Das Rezept zum Erfolg: Sei zufrieden mit dir und mit dem, was du hast und überlass Gott das Machen – denn seine Kraft ist mächtig!

Wähle dein Team!

Wähle das Team, für das du jetzt Materialien suchst, oder auf dessen Materialien du zugreifen möchtest.

Du kannst jederzeit oben rechts über das Team-Menü ein anderes Team auswählen.

Wechsel zu deinem Konto