Auf dem Weg zu Frieden und IdentitätAuf dem Weg zu Frieden und Identität

Einheit: Auf dem Weg zu Frieden und Identität

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 15-30 Min. (Vorbereitung: 30-60 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche, Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene, Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Heft: echt.
Bibelstelle: 1. Mose 1,26-2,4
  • Das erste Buch Mose (Genesis) (1.Mose 1,26-2,4)

26 Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht.

27 Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau.

28 Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht.

29 Und Gott sprach: Sehet da, ich habe euch gegeben alle Pflanzen, die Samen bringen, auf der ganzen Erde, und alle Bäume mit Früchten, die Samen bringen, zu eurer Speise.

30 Aber allen Tieren auf Erden und allen Vögeln unter dem Himmel und allem Gewürm, das auf Erden lebt, habe ich alles grüne Kraut zur Nahrung gegeben. Und es geschah so.

31 Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Da ward aus Abend und Morgen der sechste Tag.

21 So wurden vollendet Himmel und Erde mit ihrem ganzen Heer.

2 Und so vollendete Gott am siebenten Tage seine Werke, die er machte, und ruhte am siebenten Tage von allen seinen Werken, die er gemacht hatte.

3 Und Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn, weil er an ihm ruhte von allen seinen Werken, die Gott geschaffen und gemacht hatte.

4 Dies ist die Geschichte von Himmel und Erde, da sie geschaffen wurden.

Der Garten Eden

Es war zu der Zeit, da Gott der Herr Erde und Himmel machte.

Bibelarbeit zu 1. Mose 1,26 – 2,4a von Edit Szilagyi. In der Bibelarbeit geht es um die Idendität des Menschen und darum, wirklich Ruhe zu finden.


Vorschau:

Erklärungen zum Kontext und zum Text:

Am Ende des Schöpfungsberichtes sind zum einen die Erschaffung des Menschen, als zweiter Schöpfungsakt des sechsten Tages, sowie zum anderen der siebte Tag als Ruhetag beschrieben.

Drei Besonderheiten fallen bei der Erschaffung des Menschen aus dem Text auf:

  1. „Lasst uns…“
  2. „unser Ebenbild…“
  3. „uns gleich.“

Bedeutung für heute

In diesen Bibelversen steckt die essentielle Grundlage des biblischen Glaubens. Aktuell und bestritten, in der Weltgeschichte tausendfach in Frage gestellt: Der Mensch, von Gott geschaffen, nach seinem Bild, lebendig nur durch ihn, geschaffen als Mann und Frau, beauftragt zu herrschen über die Erde, zu arbeiten, geschaffen in der Partnerschaft mit dem anderen Geschlecht und in Beziehung mit Gott, der siebente Tag als Ruhetag von allem Schaffen und die Freude daran – Gottes geschaffene Welt als etwas „sehr Gutes“ und der Mensch mittendrin.

Ich meine, wenn wir diese zentralen und grundlegenden Aussagen der Bibel nicht durchforschen, verstehen und uns zu eigen machen, führt jegliche Identitätssuche ins Abseits.

Methodik für die Gruppe

Einstieg: Filmabschnitt

..

Anschauungsmaterial und Brainstorming in der Gruppe

Zusammenfassung der Einleitung:

..

Kleingruppenarbeit:

Liedvorschläge:

 

 

 

 

...
  • Autor: Edit Szilágyi
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen