FreiheitFreiheit

Einheit: Freiheit

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-90 Min. (Vorbereitung: 15-45 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche, Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene, Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiete: (Jugend-)Gottesdienst, Freizeiten, Gruppenstunde, Predigtvorbereitung
Redaktion: echt.

Bibelarbeit über den Auszug des Volkes Israel aus Ägypten. Von der Knechtschaft und den Plagen über den Auszug bis hin zur Gesetzgebung und der Stiftshütte werden hier mehrere Themen angesprochen und methodisch aufgearbeitet. Inhaltlich geht es um das 2. Buch Mose.


Vorschau:

1. Erklärungen zum Text

Das 2. Buch Mose (auch Exodus genannt) befasst sich auf 40 Kapiteln mit dem Auszug aus Ägypten. Zu Anfang hier ein paar kleine Erklärungen und Erläuterungen, bis es dann im folgenden Punkt thematisch relevant, auch für die heutige Zeit, wird. Nimm dir die Zeit, dir alles durchzulesen, die Geschichte in seinen Kontext zu packen und dann in deinem Jugend- oder Hauskreis einige Antworten auf Fragen parat zu haben. 😊

2. Bedeutung für heute im Verhältnis zur Freiheit

Knechtschaft (Kap. 1-6)

In diesen Kapiteln wird genau das beschrieben, was Gott ursprünglich Jakob verheißen hat. Seine Familie wird zu einem großen Volk (2. Mose1). Gottes Segen liegt auf diesem Volk der Israeliten. Auch in diesen Zeiten der Unterdrückung wächst die Familie immer weiter.

Plagen (Kap. 7-12)

Das ist wohl der Teil, der aus Kinderbibeln, Musicals u.v.m. sehr bekannt ist. Mose versucht den Pharao zu bewegen, sein Volk aus Ägypten gehen zu lassen. Dazu unterstützt Gott Mose und sendet die 10 Plagen, wobei Gott die Israeliten an vielen Stellen bevorzugt. Statt das Herz des Pharaos zu erweichen, verstockt es nur noch mehr. Auflösung dieser verzwackten Situation gibt die 10. und härteste Plage im 12. Kapitel: die Tötung der Erstgeborenen. Um davor bewahrt zu werden, mussten die Menschen aktiv werden, indem sie ein Lamm schlachteten und die Türpfosten mit Blut bestrichen wurden. Wenn der Todesengel dieses Zeichen sah, ging er vorbei.

Auszug (Kap. 13-18)

Gott hatte es geschafft! Die Israeliten durften Ägypten verlassen und bekamen sogar ihren gesamten Besitz (= nichtausgezahlten Lohn der letzten Jahre) dazu. Gott ordnete an, diesen Tag, der das Ende von Knechtschaft und Armut bedeutete, zu feiern, jedes Jahr und alle Erstgeborenen zu heiligen. Als die Israeliten Ägypten verlassen hatten, kam der Pharao aber zur Besinnung und jagte ihnen mit vielen Streitwagen nach. Auch in dieser Situation hatte Gott eine Lösung parat und befähigte Mose, das Schilfmeer zu teilen und sein Volk trockenen Fußes durchzuführen. Die Ägypter starben. Der Auszug wird das zentrale Ereignis für die Geschichte Israels.

Gesetz (Kap. 19-24): Erweiterung der Gesetzgebung

Die folgenden Kapitel lesen sich für uns heutzutage schwerfällig und doch sind sie so unglaublich relevant für unser Leben. Die 10 Gebote, wie sie in diesen Kapiteln stehen, sind für uns heute noch wichtig und alltagsnah, auch weil sie in unserer ethisch christlichen Identität hinterlegt sind. Gott formuliert hier kurz und prägnant Gesetze für den weiteren Weg der Israeliten. Er möchte, dass die Israeliten ihm folgen und ihm dienen.

 

Stiftshütte (Kap. 25-40)

Die Stiftshütte ist Gottes erstes Haus. Er diktierte die Baupläne haarklein Mose. Ein wichtiger Moment für die Israeliten ist, dass Gott einen Bund mit ihnen schloss und sie mit ihm im Gegenzug auch (2. Mose 24,3). Kurz danach beten sie ein goldenes Kalb an. Das fordert nicht nur uns heute beim Lesen heraus, sondern auch Gott damals. Ein schlimmes Gericht wird gehalten (2. Mose 32,35) und Gott erneuert daraufhin aus Gnade seinen Bund und offenbart seine Herrlichkeit, indem er die Stiftshütte einweiht.

  • Wie sieht es in deinem Leben aus? Wiedersprechen sich Freiheit und die Beziehung zu Gott? (Oder gibt Gott dir mehr Freiheit?)
  • An welcher Stelle in deinem Leben wünschst du dir eine zweite Chance?
  • Würdest du dir einen Ort wünschen an dem Gott ist, wie in der Stiftshütte?
  • Durch Jesus wurde am Kreuz der „neue Bund“ mit Gott geschlossen. Welchen Einfluss hat dieses Geschehen auf dein Leben heute?

 

3. Methodik für die Gruppe

Diese 5 Themen kann man ganz einfach nutzen, um mit seinem Hauskreis, Jugendkreis oder Studi EC ins Gespräch zu kommen. Nehmt euch Zeit, euch mit der Situation der Israeliten auseinanderzusetzen, legt aber den Fokus auf euer persönliches Leben mit Gott – Gute Nachricht findet nur dann Verbreitung, wenn man davon berichtet.

 

 

 

...
  • Autor / Autorin: Ulrike Finzel
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen