Hör dir das mal an: Hör- und Verständnisspiele

Einheit | Spiel(e)
Einheit | Spiel(e)

Hör dir das mal an: Hör- und Verständnisspiele

Materialart: Spiel(e)
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Verband: EJW - Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Redaktion: Jungscharleiter
Zeitbedarf: 10-60 Min. (Vorbereitung: 5-30 Min.)
Benötigte Materialien: 10 Stift(e) (variiert je nach Teilnehmeranzahl; für "Rückwärts sprechen"), 10 DinA4-Papier (variiert je nach Teilnehmeranzahl; für "Rückwärts sprechen"), 3 Korken (für "Der Korken im Mund"), 2 Stühle (für "Die zwei im Zug"), 2 Augenbinde(n) (für "Blinde führen"), 2 Handy (je nach Gruppenanzahl auch mehr; für "Geräusche Quiz")
Anhang:
Du bist nicht angemeldet. Bitte melde dich an um Inhalte zu speichern und herunterzuladen. Jetzt anmelden / registrieren

„Samuel hatte ein ganz feines Ohr. Er hörte die Stimme Gottes und verstand, was er ihm und auch anderen sagen wollte.“

Im folgenden werden fünf verschiedene Spiele erklärt, welche spielerisch das Hören und Verstehen von Kindern fördern.

Rückwärts sprechen

Die Mitarbeitenden lesen einen Satz, einen Bibelvers oder ein anderes bekanntes Zitat rückwärts vor. Welches Kind es zuerst errät, bekommt einen Punkt. In der zweiten Runde denken sich auch die Kinder Sätze aus, die sie zuerst aufschreiben. Und zwar rückwärts. Das lässt sich leichter vorlesen.

Der Korken im Mund

Ein Kind bekommt von Mitarbeitenden eine kurze Geschichte erzählt, ohne dass die anderen Kinder zuhören. Das Kind erzählt dann die Geschichte vor allen Kindern einem anderen Kind. Das Schwierige hierbei ist, dass beide Kinder einen Korken zwischen den Zähnen haben und so die Aussprache nicht ganz so deutlich ist. Jenes Kind, das die Geschichte hört, darf natürlich Rückfragen stellen, allerdings auch mit einem Korken zwischen den Zähnen. Anschließend erzählt das zweite Kind die Geschichte einem weiteren Kind. Ebenfalls mit Korken im Mund. Zum Schluss erzählt dieses Kind dann nochmal allen, diesmal ohne Korken, was es verstanden hat.

Die Zwei im Zug

Zwei Kinder sitzen sich gegenüber. Angenommen, es sind zwei Passagiere, in einem Zug, die sich nicht kennen. Jedes Kind hat zuvor ein „komisches Wort“ oder einen Begriff gesagt bekommen. Zum Beispiel: „Lila Elefant“ oder „Tag des großen Donners“. Nun unterhalten sich die beiden Kinder und versuchen, möglichst unauffällig, ihr „Wort“ in die Unterhaltung einzubauen. Natürlich sollte das der Gegenspieler nicht mitbekommen. Eine Weile nachdem beide Worte gefallen sind, beenden die Mitarbeitenden die Unterhaltung. Nun müssen die Kinder den Begriff des anderen erraten.

Blinde führen

Es werden zwei identische Hindernis-Parcours nebeneinander aufgebaut. Diese müssen zeitgleich von zwei Kindern bewältigt werden. Die Kinder haben dabei allerdings die Augen verbunden und können so nichts sehen. Angeführt und gelenkt werden sie durch Zurufe von je einem ihrer Mitspieler. Schwieriger wird es, wenn die ganze Gruppe versucht, die Kinder durch Zurufen zu lenken.

Geräusche-Quiz

Im Vorfeld werden die Kinder selbst aktiv und nehmen eigene Alltagsgeräusche auf. Dazu gibt man den Kindern 15 Minuten Zeit, irgendwo im Gemeindehaus Geräusche aufzunehmen. Anschließend spielen sie ihre Geräusche den anderen Kindern vor und lässt sie raten. Mit jedem Handy ist dieses Spiel problemlos möglich.

Click to access the login or register cheese
Wähle dein Team!

Wähle das Team, für das du jetzt Materialien suchst, oder auf dessen Materialien du zugreifen möchtest.

Du kannst jederzeit oben rechts über das Team-Menü ein anderes Team auswählen.