Ich bin … der WeinstockIch bin … der Weinstock

Downloads zu diesem Element:

  • Lektion-7-Ausmalbild.pdf
  • Lektion_7_Raetsel_Fruechte.pdf

Einheit: Ich bin … der Weinstock

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 90-180 Min. (Vorbereitung: 120-240 Min.)
Materialart: Stundenentwurf
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: Fruchtsäfte, Gläser, großes Plakat, Edding, Klebepunkte, Wolle (oder Fäden), Sicherheitsnadeln, Vorlagen (zum Flechten), Samen (zum Einpflanzen), Aufzuchterde, Wasser, Becher, Pflänzchen (in Multitopfplatte), Anzuchttöpfchen (klein und groß), Pikierstäbe, Eisstiele, Löffel, Schüssel mit Wasser, Messbecher, Ast (mit Blüten oder Früchten), Obstbäumchen, Gartenwerkzeug, Verkleidung, Magnete (mit Motiven aus dem Alltag), Magnettafel, Blume(n) (weiß), Tinte (rot und blau), Reagenzgläser, Bilder (aus der Gartenwelt), Schokofondue, Trauben, Knoblauchpresse, Quark, Tonkarton (bunt), Schere(n), Kleber, Pailletten, Laminiergerät und -folien, Pailletten, Buntstifte
Bibelstelle: Johannes 15,1-15,6
Johannes 15,1-15,6

15

Jesus ist der wahre Weinstock

1»Ich bin der wahre Weinstock.

Mein Vater ist der Weinbauer.

2Er entfernt jede Rebe an mir, die keine Frucht trägt.

Und er reinigt jede Rebe, die Frucht trägt,

damit sie noch mehr Frucht bringt.

3Ihr seid schon rein geworden durch das Wort,

das ich euch verkĂĽndet habe.

4Bleibt mit mir verbunden,

dann bleibe ich mit euch verbunden.

Eine Rebe kann aus sich selbst heraus

keine Frucht tragen.

Dazu muss sie mit dem Weinstock verbunden bleiben.

So könnt auch ihr keine Frucht tragen,

wenn ihr nicht mit mir verbunden bleibt.

5Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben.

Wer mit mir verbunden bleibt so wie ich mit ihm,

bringt reiche Frucht.

Denn ohne mich könnt ihr nichts erreichen.

6Wer nicht mit mir verbunden bleibt,

wird weggeworfen wie eine unfruchtbare Rebe

und vertrocknet.

Man sammelt die vertrockneten Reben ein

und wirft sie ins Feuer, wo sie verbrennen.

BasisBibel 2012/2020, © Deutsche Bibelgesellschaft

Was meint Jesus, wenn er sagt: „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben.“ Im Umgang mit echten Pflanzen und Früchten nähert man sich diesem Bild, um dann zu überlegen, warum es gut ist, wenn bei Pflanzen und im eigenen Leben Dinge weggenommen werden, um gute Früchte wachsen zu lassen.


Vorschau:

Das Ziel

Starter

Die Kinder wissen, dass eine Verbundenheit mit Jesus möglich ist und er sie und ihre Eigenschaften gebrauchen möchte.

Checker

Die Kinder wissen, dass Jesus sie und ihre Gaben gebrauchen möchte und wie die „Frucht“ aussehen kann, die Jesus wachsen lässt

Der Text an sich

Jesus verwendet in der Rede vom Weinstock, den Reben und dem Weingärtner ein Bild, das den Menschen in Israel vertraut war. Ein Weinstock ist eine holzige Pflanze, aus der dünnere Äste (Reben) wachsen, die man an Spalieren befestigen kann. Aus den Reben wiederum wachsen Triebe, dann Blätter und Früchte, die Trauben. In jedem Frühjahr konnte man in Israel Weinbauern dabei beobachten, wie sie die Reben beschnitten. Dabei geht es darum, die Teile der Pflanze abzuschneiden, die z. B. in eine falsche Richtung wachsen. Durch die Konzentration auf wenige, dafür aber „gute“ Triebe gelingt es, die ganze Wachstumskraft des Weinstocks in qualitativ reichhaltige Früchte fließen zu lassen.

Der Weinstock war den Zuhörerinnen und Zuhörern Jesu aber nicht nur aus dem Alltag, sondern auch als Metapher für ihr Volk bekannt. In Psalm 80, 9-19 findet sich die Erzählung, wie Gott in das verheißene Land einen Weinstock einpflanzte, den er aus Ägypten geholt hatte. Dieser Weinstock war beschädigt worden und musste nun gehegt und wiederaufgebaut werden. In Jesaja 5 z. B. kann man verfolgen, dass der Weinberg des Herrn Israel ist. Aber trotz aller Pflege brachte er nur schlechte Beeren statt guter Trauben hervor.

(…)

Gespräch

Über die bereits angedeuteten Gesprächsanknüpfungen sind auch folgende Fragen denkbar:

  • Welche Eigenschaft von dir findest du gut? Wie kann sie weiter gepflegt werden?
  • Wo und wie hast Du schon einmal gemerkt, dass Jesus ganz nah bei Dir war, dir geholfen hat, dir Kraft gegeben hat?
  • Glaubst du, es gibt auch etwas, was Gott gerne abschneiden wĂĽrde?

Die Kinder könnten die Antworten auf vorbereitete Symbole schreiben. Es könnte „Früchte“, das Bizeps-Emoji für die Momente mit Jesus und Stöcke geben. Früchte und Bizeps können dann an ein (echtes oder gemaltes) Bäumchen gehängt und die „Stöckchen“ in einen Korb gelegt werden, der danebensteht.

(…)

Rätselhaftes

Auf einem Arbeitsblatt sind verschiedene Früchte und Worte zu sehen. Die Buchstaben der Worte sind jedoch durcheinandergeraten. Z. B. wurde aus „Apfel“ so „fpleA“. Die verschiedenen Buchstabensalate müssen nun den Früchten zugeordnet werden. Eine Frucht ist nicht abgebildet, die muss von den Kindern noch selbst gemalt werden, wenn sie herausgefunden haben, welches Symbol fehlt.

(…)

...
  • Autor / Autorin: Katrin Boedeker
  • Autor / Autorin: Lina Seibert
  • © Rico Dombrowski (Zeichnung)

Einheit kaufen