Ich bin so allein…Ich bin so allein…

Einheit: Ich bin so allein…

Verband: buch+musik , ejw-service gmbh
Zeitbedarf: 90 Min. (Vorbereitung: 20 Min.)
Materialart: Stundenentwurf
Zielgruppen: Kinder, Kinder (7-11 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: Jungscharleiter
Benötigte Materialien: Hirtenhut, Hirtenmantel, Wolfmaske, Verkleidung, Karten mit Situationen, Videokamera, Hindernis(se), Augenbinde(n), Waldstück, Trillerpfeife (alternativ: Trompete oder Trommeln)

Das Gefühl alleine zu sein kennt jeder. Wir wünschen uns jemanden der bei uns ist und uns kennt. So jemand ist Jesus.


Vorschau:

„Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir…“

Der Hirte ist ein oft benutztes Bild für Gott. Psalm 23 oder die Geschichte vom Verlorenen Schaf (Luk 15) sind bekannt. Johannes streicht in seinen Ausführungen über den Guten Hirten heraus, dass ein Hirte, der seine Schafe kennt und liebt, auch vor Gefahren nicht zurückschreckt. Er ist bereit, sein Leben einzusetzen, wenn es den Schafen zum Leben hilft. Jesus ist DER gute Hirte, der sein Leben für alle gibt, die an ihn glauben. Damit wir leben.

Der zweite Schwerpunkt, den Johannes deutlich macht, ist die Beziehung, die zwischen dem Hirten und seinen Schafen besteht. Der Hirte sorgt nicht nur für seine Schafe, sondern er kennt sie sogar mit Namen. Die Schafe folgen nicht jedem, sondern dem, den sie an der Stimme erkennen, dem sie vertrauen. Welche Beziehung haben wir Mitarbeitende zu diesem Hirten? Diese Rede lädt Mitarbeitende und Kinder ein, sich diesem Hirten ganz anzuvertrauen – auch wenn es manchmal schwer fällt, seine Stimme zu hören!

...
  • Autor / Autorin: Beate Groß
  • © buch+musik , ejw-service gmbh

Einheit kaufen