Kirche Kunterbunt digital@home Zu Gast bei ZachÀusKirche Kunterbunt digital@home Zu Gast bei ZachÀus

Downloads zu diesem Element:

Einheit: Kirche Kunterbunt digital@home Zu Gast bei ZachÀus

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in WĂŒrttemberg
Zeitbedarf: 90 Min. (Vorbereitung: 60-120 Min.)
Materialart: Gottesdienst-Entwurf
Zielgruppe: Familien
Einsatzgebiet: (Jugend-)Gottesdienst
Themenstellungen: Kirche-Kunterbunt, ThemenentwĂŒrfe speziell fĂŒr die Corona- Zeit
Redaktion: Kirche Kunterbunt
Bibelstelle: Lukas 19,1-19,10
Lukas 19,1-19,10

19

Jesus und ZachÀus

1Jesus kam nach Jericho und ging durch die Stadt.

2Dort lebte ein Mann, der ZachĂ€us hieß.

Er war der oberste Zolleinnehmer und sehr reich.

3Er wollte unbedingt sehen, wer dieser Jesus war.

Aber er konnte es nicht, denn er war klein,

und die Volksmenge versperrte ihm die Sicht.

4Deshalb lief er voraus

und kletterte auf einen Maulbeerfeigenbaum,

um Jesus sehen zu können –

denn dort musste er vorbeikommen.

5Als Jesus an die Stelle kam, blickte er hoch

und sagte zu ihm: »ZachÀus, steig schnell herab.

Ich muss heute in deinem Haus zu Gast sein.«

6Sofort stieg ZachÀus vom Baum herab.

Voller Freude nahm er Jesus bei sich auf.

7Als die Leute das sahen, Àrgerten sie sich

und sagten zueinander:

»Bei einem SĂŒnder ist er eingekehrt!«

8Aber ZachÀus stand auf und sagte zum Herrn:

»Herr, die HÀlfte von meinem Besitz

werde ich den Armen geben.

Und wem ich zu viel abgenommen habe,

dem werde ich es vierfach zurĂŒckzahlen.«

9Da sagte Jesus zu ihm:

»Heute bist du gerettet worden –

zusammen mit allen, die in deinem Haus leben.

Denn auch du bist ein Nachkomme Abrahams!

10Der Menschensohn ist gekommen,

um die Verlorenen zu suchen und zu retten.«

BasisBibel 2012/2020, © Deutsche Bibelgesellschaft

Ziel

Familien erleben anhand der biblischen Geschichte, wie Jesus bei ZachĂ€us zu Gast war. Die Familien erleben diese Kirche Kunterbunt zu Hause. Dort decken sie einen Tisch fĂŒr sich als Familie, aber auch fĂŒr Jesus, der bei uns zu Gast sein will. Durch die Geschichte von ZachĂ€us erkennen die Familien, dass Jesus jeden einzelnen Menschen sieht – und jeder bei Gott eine zweite Chance bekommt.

Biblischer Hintergrund

Die Geschichte aus Lukas 19, 1-10 berichtet von ZachÀus. ZachÀus ist unbeliebt, klein und ein Gauner. Die Begegnung mit Jesus verÀndert sein Leben.

Willkommens-Zeit

Lied-Einspieler: Hallo ciao ciao (jede Familie soll einmal im Vollbildmodus zu sehen sein -> Winken, Namen ins Bild halten o.Ă€.)

BegrĂŒĂŸung

(Offizielle BegrĂŒĂŸung, trinitarischer Gruß)
Liebe Familien, wir sind heute zu Gast bei ZachÀus.
Wer dieser ZachÀus genau ist und was es mit ihm auf sich hat, werdet ihr heute erfahren.

Aktion

FĂŒr die Geschichte brauchen wir einen Baum und ein paar Spielfiguren. Wir laden euch ein, in den nĂ€chsten 5 Minuten als Familie ganz kreativ einen Baum zu gestalten, zu kneten/bauen/malen und eine Spielfigur auf den Baum zu setzen. Holt dazu ein paar Spielfiguren aus eurem Spielzimmer. Wir sind gespannt auf eure BĂ€ume.

Material

  • AlltagsgegenstĂ€nde (z.B. Knete, Bauklötze, Klorollen, Papier, Spaghetti)
  • Spielfigur

Feier-Zeit Teil 1

Geschichte mit Lego-Bildern vorlesen Teil 1 (Lego-Bilder werden zur Geschichte gezeigt, Bilder sind z.B. ĂŒber folgenden Link zu finden: MessyChurch(hayesfordparkbaptistchurch.org.uk) oder als ppt hier:

ZachĂ€us (1) war ein reicher Mann. Er wohnte in Jericho, war immer bestens gekleidet, besaß ein riesiges Haus und hatte viel Macht. Er war Zöllner. Sein Beruf (2) war es Geld von allen Menschen zu kassieren, die in die Stadt kamen. Vor allem von denen, die etwas auf dem Markt verkaufen wollten. Und oft nahm er ihnen mehr Geld ab, als er eigentlich durfte. ZachĂ€us war ein richtiger Gauner. Aber was sollten die Leute machen? Sie mussten zahlen, ob sie wollten oder nicht. Und noch dazu arbeitete er fĂŒr die Römer (3), die zu dieser Zeit im Land regierten. Deshalb Ă€rgerten sich die Leute ĂŒber diesen Zöllner und mochten ihn nicht. Sie fanden ihn gemein. ZachĂ€us war reich, aber er hatte keine Freunde. Niemand, der ihn in seinem tollen Haus (4) besuchen kam, wo er oft saß und sein ganzes Geld zĂ€hlte. Er war ein einsamer Mann. ZachĂ€us war auch ein kleiner Mann. Und manchmal machten sich die Leute ĂŒber ihn lustig (5), weil er so klein war. Das Ă€rgerte ihn dann sehr und er wurde noch ĂŒbellauniger und gemeiner, als er es ohnehin schon war.

Lied-Einspieler: „Zöllner Job“ (Adonia) https://shop.adonia.de/Album-Zachaeus/136092199  (AuffĂŒhrungsrechte mĂŒssen bei einer öffentlichen Veranstaltung beim Verlag gekauft werden)

Aktiv-Zeit Teil 1

Station 1: Optische TĂ€uschungen

Einstieg: Ein Pfeil wird gezeigt und hinter ein leeres Wasserglas gehalten. Wohin zeigt der Pfeil? Nun wird das Glas mit Wasser gefĂŒllt. Was hat sich verĂ€ndert?

Basteln eines Thaumatrop zum Drehen:
Anleitung unter Basteltipp #2: Das Thaumatrop – DFF.FILM

Die Kinder malen die Figuren selbst, es werden Ideen vorgegeben.

GesprĂ€chsimpulse: Wo ist manchmal etwas anders, als es auf den ersten Moment aussieht? Was braucht ein kleiner Mensch wie ZachĂ€us, damit er groß rauskommt?

Thaumatrop

Material

  • Schaschlikspiess
  • dickeres Papier
  • Schere
  • Kleber
  • Stifte

Station 2: Zöllnerspiele

Auf einem Spielplan versuchen HĂ€ndler MĂŒnzen ins Warenlager zu transportieren, ohne dass der Zöllner ihnen die MĂŒnzen vorher abnimmt. Die genaue Spielanleitung und den Spielplan gibt es zum Download. Es gibt eine Version fĂŒr Kinder ab 5 Jahren und eine fĂŒr Kinder ab 7 Jahren.

Zöllnerspiele

Material fĂŒr das Spiel ab 5 Jahren

  • A4-Blatt
  • Stift
  • 3 WĂŒrfel
  • pro Mitspieler 3 MĂŒnzen

Material fĂŒr das Spiel ab 7 Jahren

  • eine Spielfigur pro Mitspieler (unterschiedliche Farben)
  • A4-Blatt
  • Lineal (lang) und Stift (alternativ ausgedrucktes Spielfeld)
  • WĂŒrfel
  • pro Mitspieler 6 MĂŒnzen (Kupferkleingeld ist am Besten)

Station 3: Theater

Die Geschichte von ZachÀus wird bis zur jeweiligen Unterbrechung mit Spielfiguren nachgespielt.

Geschichte nachspielen

Material

Spielfiguren

Station 4: MĂŒnzenschubsen

Spiel 1: Geldschiebereien

Ziel ist es so nah wie möglich an die große MĂŒnze zu kommen. Man darf diese und auch andere MĂŒnzen wegschubsen.

Spiel 2: Was auf die hohe Kante legen
Wer seine MĂŒnze am nĂ€chsten an die Tischkante schubst hat gewonnen. Andere MĂŒnzen dĂŒrfen nicht berĂŒhrt werden.

MĂŒnzenspiel

Material

GeldmĂŒnzen

Station 5: Fernrohr basteln

Klorollen Fernglas

Material

  • leere Klorollen
  • Papier
  • Wolle
  • Kleber
  • Material zum Verzieren

Station 6: Baumbild

Mit Fingermal- oder Wasserfarben werden verschiedene BĂ€ume gestaltet. Ein oder mehrere HandabdrĂŒcke bilden die Baumkrone.

Baumbild

Material

  • Fingerfarben oder Wasserfarben

Station 7: Kreative Familienfotos

Es werden verschiedene Aufgaben gestellt und die Familien können dann selbst auswÀhlen welche Aufgabe und Fotos sie machen.

Familienfoto

Station 8: Namenslettering

Jesus ruft ZachÀus mit seinem Namen. Jeder von uns hat einen Namen und dieser wird hier gestaltet. Es werden zwei unterschiedliche Lettering-Alphabete und ein paar Grundlagen des Letterings gezeigt. Im Anschluss probiert jeder selbst, seinen Namen zu gestalten. Kleinere Kinder können die von den Eltern geschriebenen Buchstaben ausmalen.

GesprĂ€chsimpulse: Wer hat dir deinen Namen gegeben? Was bedeutet er? Hast du schon einmal das GefĂŒhl gehabt, dass Jesus dich gebraucht oder gerufen hat?

Namenslettering

Material

  • Stifte
  • Papier
  • Handlettering Alphabete

Station 9: Sprung-/Klettertraining

Nach einem kurzen AufwĂ€rmen mit Kniebeugen, LiegestĂŒtze etc. wird nach Möglichkeiten zum Hochklettern und Runterspringen in der ganzen Wohnung gesucht. Immer unter elterlicher Aufsicht! Zuerst von kleineren Dingen wie Kisten, StĂŒhlen, Sofas, dann evtl. auch von höheren Objekten, wie z.B. Hochbett, Sofa mit mehreren Kissen etc. Matten, Decken oder Ă€hnliches sorgen fĂŒr ein sicheres Aufkommen auf dem Boden. Als Sprungsignal kann man sich an der Geschichte orientieren und den Namen des Kindes rufen z.B. „Maja, komm runter!“

Großer Sprung

GesprĂ€chsimpulse: Wie fĂŒhlt es sich an ganz oben zu sein? Was brauchst du fĂŒr eine sichere Landung? Was hilft dir mutig zu sein?

Jeweils am Ende der Aktiv-Zeit „zum Sammeln“ der Familien im Hauptraum lĂ€uft unser Themenlied „Lasst uns feiern“.

Feier-Zeit Teil 2

Geschichte mit Lego-Bildern vorlesen Teil 2

Eines Tages (7) sprach sich in der Stadt herum, dass Jesus auf seinem Weg nach Jerusalem auch in Jericho vorbeikommen wĂŒrde. Alle (8) redeten darĂŒber. Jesus, von dem hatte auch ZachĂ€us schon gehört. Ein besonderer Mann (9) sollte das sein. Man erzĂ€hlte sich ĂŒber ihn, dass er Blinde wieder sehend, Lahme wieder gehend uns sogar Tote wieder lebendig gemacht hat. Diesen (10) Jesus wollte ZachĂ€us auch unbedingt einmal sehen. Also machte er sich auf den Weg zur Hauptstraße, wo Jesus vorbeikommen wĂŒrde. Aber als er dort ankam hatte sich dort schon eine große Menschenmenge (11) gebildet. Niemand wollte sich den Besuch von Jesus in Jericho entgehen lassen. Und weil ZachĂ€us so klein war konnte er ĂŒberhaupt nichts sehen. Er versuchte sich durch all die Menschen nach vorne zu schieben, aber niemand ließ ihn durch, weil niemand ihn leiden konnte. Sie sagten (12): „Hau ab, ZachĂ€us! Niemand will dich hier haben!“ Da entdeckte ZachĂ€us ein StĂŒck die Straße hinunter einen großen Baum (13). Schnell lief er hin. Mit seinen teuren Kleidern und guten Schuhen kletterte (14) er flix hinauf, denn er wollte Jesus unbedingt sehen. Und da, da kam Jesus schon mit seinen Freunden die Straße entlang. Und noch mehr Menschen kamen dazu und drĂ€ngten sich um Jesus. Aber ZachĂ€us saß (15) auf seinem Baum und beobachtete die ganze Szene von oben. Als (17) Jesus in die NĂ€he des Baumes kam, blieb er stehen und schaute hinauf. „ZachĂ€us (18), komm herunter, ich möchte heute in deinem Haus zu Gast sein!“, rief er.

Lied-Einspieler: „Ich kehre bei dir ein“ (Adonia) https://shop.adonia.de/Album-Zachaeus/136092199  (AuffĂŒhrungsrechte mĂŒssen bei einer öffentlichen Veranstaltung beim Verlag gekauft werden)

Aktiv-Zeit Teil 2

Kreativstation – Durchgang 2

(siehe Durchgang 1, Moderation je an Geschichte angepasst)

Pause

Lied-Einspieler: „In dein Haus“ (Adonia) https://shop.adonia.de/Album-Zachaeus/136092199  (AuffĂŒhrungsrechte mĂŒssen bei einer öffentlichen Veranstaltung beim Verlag gekauft werden)

Feier-Zeit Teil 3

Geschichte mit Lego-Bildern vorlesen Teil 3

ZachĂ€us traute seinen Ohren kaum. Endlich wollte ihn jemand besuchen und dann ausgerechnet Jesus! Er stieg (19) eilig vom Baum herab und lief vor Jesus her bis zu seinem Haus. Aber die anderen Leute um sie herum schimpften (20) und waren zornig. Was hatte Jesus nur mit solchen unehrlichen Leuten zu tun? In seinem Haus angekommen ließ ZachĂ€us köstliche Speisen (21) auftischen und bewirtete alle, die mit Jesus kamen. Er wurde dabei so froh, dass er nichts mehr von seinem Reichtum haben wollte. Er wollte teilen, anderen Menschen helfen und niemanden mehr betrĂŒgen. Er wollte sogar (22) denen das Geld zurĂŒckgeben und noch mehr dazu, denen er zu viel berechnet hatte. Jesus sah, dass ZachĂ€us es ehrlich meinte, und sagte: „Jetzt (23) hörst du auf Gott, wie damals Abraham. Um Menschen wie dich zu retten und froh zu machen bin ich gekommen.“

Lied-Einspieler: „Ich gebe es zurĂŒck“ (Adonia) https://shop.adonia.de/Album-Zachaeus/136092199  (AuffĂŒhrungsrechte mĂŒssen bei einer öffentlichen Veranstaltung beim Verlag gekauft werden)

Impuls: Video-Einspieler auf Baum

Impuls: Auf dem Baum

Themenlied-Video

In der Vorbereitung der Kirche Kunterbunt schicken die Familien ein Video zu dem Lied „Lasst uns feiern“. Die kleinen Videos werden zusammengeschnitten und an dieser Stelle wird das Video gezeigt (ein Bespiel findet ihr hier: CVJM Coburg – zu gast bei zachĂ€us (cvjm-coburg.de)).

Beispiel fĂŒr das Themenlied-Video

Aktion

Deckt euren Tisch besonders festlich und denkt daran, fĂŒr Jesus einen Platz mitzudecken.

WĂ€hrenddessen Lied-Einspieler: „Halleluja Danke Amen“ (Adonia) https://shop.adonia.de/Album-Zachaeus/136092199  (AuffĂŒhrungsrechte mĂŒssen bei einer öffentlichen Veranstaltung beim Verlag gekauft werden,)

Gedeckter Tisch

Gebet

Jesus, unser Herr, es ist eine gute Nachricht, dass du die kleinen Menschen nicht ĂŒbersiehst. Du bist sogar zu dem kleinen ZachĂ€us hingegangen, obwohl er zu den anderen Menschen gemein war, weil du in sein Herz geschaut und gesehen hast, dass auch er ein guter Mensch sein wollte. Wir wollen auch gute Menschen sein! Hilf uns dabei, wie du dem ZachĂ€us geholfen hast! AMEN


Segen

Es segne uns der dreieinige Gott, der uns begegnen möchte, der uns in seine Liebe aufnehmen will, der uns nie vergisst, der immer ein offenes Ohr fĂŒr uns hat, der uns von unserem Baum holen will, in die Gemeinschaft mit ihm und allen Menschen – der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

Zum Ausklang: WhatsApp-Foto-Bildershow

Über unsere WhatsApp Gruppe haben die Eltern die Möglichkeit, Fotos miteinander zu teilen. Das ist sehr schön, da man so auch sieht, was die anderen Familien gemacht haben. Die Fotos in der WhatsApp-Gruppe werden nun zu einem Lied als PrĂ€sentation gezeigt.

  • Autor / Autorin: Bertram Unger, Kirche Kunterbunt Coburg
  • © Adonia