Mama MassaiMama Massai

Einheit: Mama Massai

Verband: buch+musik , ejw-service gmbh
Zeitbedarf: 90 Min. (Vorbereitung: 30 Min.)
Materialart: Stundenentwurf
Zielgruppen: Kinder, Kinder (7-11 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: Jungscharleiter

Wir sind vor Gott alle wertvoll. Wie können wir anderen Menschen zeigen oder sagen, dass sie wertvoll sind?


Vorschau:

Leben für die Massai in Afrika

Zielgedanke

Vor Gott ist jeder einzelne Mensch wertvoll.

Vorüberlegung für Mitarbeitende

In Ostafrika, hauptsächlich in Kenia und im Norden Tansanias, leben die Massai, eine indigene Volksgruppe. Ihr Stammesgebiet wurde im Laufe der letzten Jahrzehnte durch die Entstehung mehrerer Nationalparks stark verkleinert und zersiedelt. Eine Folge davon ist die zunehmende Versteppung der Weideflächen. Die Massai sind traditionell Halbnomaden, die ihr Stammesgebiet mit ihren Viehherden durchziehen und beweiden. Der Lebensraum für Menschen und Tiere ist stark gefährdet. Gewaltsame Auseinandersetzungen um Land und Eigentum sowie Korruption verhindern, dass die Menschen ihre Interessen bei der Regierung angemessen vertreten können.
Ein klassischer Schulbesuch ist Nomadenkindern nicht möglich. Die traditionellen Lebens-gewohnheiten, die den Massai seit Jahrhunderten das Überleben sicherten, werden durch diese Umstände und die rasanten Entwicklungen in Afrika zurückgedrängt. Aids und Ärztemangel sind inzwischen ein großes Problem. Die Mütter- und Kindersterblichkeitsrate ist hoch. Die Massai sind in der Gefahr auszusterben, wenn sie nicht einen neuen Weg fi nden, ihre Stammeskultur heute
zu leben.
Dabei will ihnen Angelika Wohlenberg durch verschiedene Projekte helfen. Doch nicht nur äußerliche Veränderung kann den Massai helfen. Angelika Wohlenberg beobachtet:
„Wenn die Menschen nicht wissen, dass Gott sie liebt, dass jedes Leben in seinen Augen wertvoll ist, das er selbst es erschaffen hat, dass seine Liebe in Jesus ’handgreifl ich’ geworden ist – weshalb sollen sie ihre Kinder impfen lassen? Weshalb sollen sie sich um Alte und Behinderte kümmern? Sie wissen es nicht und tun es nicht!” Wenn sie den christlichen Glauben ange-nommen haben, verändern auch die Massai ihr Verhalten. Frauen werden nicht mehr geschlagen, und Hygiene spielt eine größere Rolle, dadurch werden Krankheiten verhindert. Auch der Um-gang mit Kranken und Alten verändert sich positiv und die Ausbreitung von Aids wird verhindert.

...
  • Autor / Autorin: Eva-Maria Mallow
  • © Brunnenverlag Mama Massai, Angelika Wohlenberg - die wilde Heiiige der Steppe, Hanna Schott
  • © Klett Kinderbuch Tuso, eine wahre Geschichte aus Afrika, Hanna Schott

Einheit kaufen