Paulus-ER allein hat die MachtPaulus-ER allein hat die Macht

Downloads zu diesem Element:

  • jsl_nr112_5_rahmengesch3.pdf

Einheit: Paulus-ER allein hat die Macht

Verband: buch+musik, ejw-service gmbh
Zeitbedarf: 87 Min. (Vorbereitung: 30 Min.)
Materialart: Stundenentwurf
Zielgruppen: Kinder, Kinder (7-11 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: Jungscharleiter
Benötigte Materialien: Verkleidung, Krücken oder Rollstuhl, Bild eines Zeustempels, Kreuz, Stoffstücke, Plakat(e), Stift(e), Bild eines Zeustempels, Begriffskarten, Aktuelle Geschichte

Paulus arbeitet im Auftrag des lebendigen Gottes. Dieser Gott hat die Kraft, Menschen zu heilen. ER allein hat die Macht dazu und zeigt dies an der Heilung eines Gelähmten.


Vorschau:

Paulus und Barnabas werden auf ihrer ersten Missionsreise mit einer Situation konfrontiert, mit der sie niemals gerechnet hätten. Aufgrund der Heilung des Gelähmten werden sie selbst als Götter verehrt. Dabei reden die Einwohner von Lystra in ihrer Landessprache Lyakonisch. Paulus und Barnabas konnten das nicht verstehen. Sie sprachen Griechisch. Die Stadt Lystra ist eng mit dem griechischen Gott Zeus verbunden. Vor den Toren der Stadt lag ein Zeustempel. Mit diesem
Tempel verband sich eine Sage, in der Zeus und Hermes die Stadt besuchten. Paulus wird vermeintlich von den Menschen als Hermes, Begleiter des Gottes Zeus, erkannt, und Barnabas als Zeus selbst. Um sich in die Situation der Menschen von Lystra zu versetzen, ist diese Information am Anfang wichtig. Paulus und Barnabas reagieren empört auf diese Verehrung, denn ihr Ziel ist es, Jesus bekannt zu machen und ihm die Ehre zu geben. Es soll deutlich heraus kommen, dass Paulus nur als Gottes Mitarbeiter unterwegs ist. Nicht er ist Gott, sondern alleine Jesus, der den Gelähmten gesund macht. Um den Schwerpunkt der Geschichte nicht auf die Steinigung des Paulus (V. 19–20) zu legen, werden diese Verse weggelassen.

...
  • Autor / Autorin: Mark Nockemann
  • © buch+musik, ejw-service gmbh

Einheit kaufen