Graffiti malenGraffiti malen

Graffiti malen

Kategorie:
Thema: Alle Themen
Gruppengröße:
Alter:
Anspruch für Leitung:
Anspruch für Gruppe:
Aufwand:
Sozialform:
Benötigte Zeit: 180 Min.

Ein Graffiti entsteht.

Material: Konzeptpapier, Spraydosen, Abdeckfolie, Projektor

Beschreibung

Graffitis haftet immer noch der Ruf des Verwegenen und Verbotenen an, dabei gibt es eine ganze Kunstszene, die auf Graffiti schwört. Gerade das Großflächige fasziniert an Graffitis. Ideal ist es, wenn man dauerhaft eine Wand verschönern kann, egal ob drinnen oder draußen. Aber auch auf Leinentüchern oder Folie kann man sprayen und das Ergebnis dann flexibel einsetzen.

Man beginnt damit, eine Idee zu entwickeln: Was soll das Thema sein, welche Textbotschaft soll transportiert werden? Wie sieht das Farbkonzept aus?

Anschließend wird auf Konzeptpapier experimentiert und der beste Entwurf immer weiter optimiert. Den Entwurf kann man dann entweder frei auf die Wand sprühen oder mithilfe eines Videoprojektors bei Dämmerung oder Dunkelheit zunächst als Skizze auf die große Fläche übertragen.

Eine übliche Dose reicht je nach Deckungsgrad für 4 – 5 m2 Fläche.

Anwendungsbeispiele

Eine Mauer vor dem Gemeindehaus wird mit einem schönen Bibelzitat geschmückt. Im Jugendraum werden alle Namen der Gruppenmitglieder auf die Wand gesprüht. Dabei sollte man genug Luft lassen für neue Mitglieder, die sich bei Gelegenheit ebenfalls verewigen dürfen.

  • Eine Methode aus: Ebinger, Thomas / Haller, Judith / Sohn, Stephan (Hg.): Tool Pool. 200 bewährte und neue Methoden für die Konfi- und Jugendarbeit, buch+musik, Stuttgart 2021
  • © buch+musik, ejw-service gmbh.
    Die Nutzung des vollständigen Inhalts ist nur mit dem Erwerb des Buches/E-Books oder dem Kauf über jo gestattet.

Baustein speichern