Jakob – Video | Tag 3Jakob – Video | Tag 3

Downloads zu diesem Element:

  • 2021-05-22_5-Sterne-Sommer_Kinder_Anspiele_Tag-3.mp4

Jakob - Video | Tag 3

Video

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in W├╝rttemberg
Zeitbedarf: 11-11 Min.
Materialart: Video
Zielgruppen: Kinder, Kinder (3-7 Jahre), Kinder (7-11 Jahre)
Einsatzgebiete: Corona Spezial, Freizeiten, Gruppenstunde
Themenstellungen: 5 Sterne Sommer, Rahmengeschichte, Video, ejw
Redaktion: ejw
Bibelstelle: 1. Mose 27,41-28,22
1. Mose 27,41-28,22

Jakob flieht nach Haran zu Laban

41Esau hasste Jakob,

weil der Vater ihn gesegnet hatte.

Da nahm er sich vor:

┬╗Schon bald wird man um meinen Vater trauern.

Dann werde ich meinen Bruder Jakob umbringen.┬ź

42Doch Rebekka erfuhr, was ihr ├Ąlterer Sohn vorhatte.

Sie lie├č ihren j├╝ngeren Sohn Jakob herbeirufen

und sagte zu ihm:

┬╗Dein Bruder Esau will sich an dir r├Ąchen.

Er will dich umbringen!

43H├Âr jetzt auf mich, mein Sohn!

Mach dich bereit und flieh nach Haran

zu meinem Bruder Laban.

44Bleib so lange bei ihm,

bis die Wut deines Bruders nachl├Ąsst.

45Sein Zorn wird sich legen,

und er wird vergessen, was du ihm angetan hast.

Dann werde ich dich von dort holen lassen.

Wozu sollte ich euch beide

an einem einzigen Tag verlieren?┬ź

Jakob soll eine Frau aus Abrahams Heimat heiraten

46Rebekka sagte zu Isaak:

┬╗Esaus Hetiterinnen machen mir das Leben schwer.

Jakob soll keine Einheimische heiraten,

keine von diesen Hetiterinnen.

Wenn er das tut, dann m├Âchte ich nicht mehr leben.┬ź

28

Jakob auf der Flucht

1. Mose/Genesis 28,1-22

Jakob macht sich auf den Weg

1Isaak rief Jakob zu sich und segnete ihn.

Dann sagte er zu ihm:

┬╗Du darfst keine Frau aus Kanaan heiraten!

2Mach dich auf und geh nach Mesopotamien,

zum Haus von Betuel, dem Vater deiner Mutter.

Dort sollst du eine von Labans T├Âchtern heiraten,

dem Bruder deiner Mutter.

3Der allm├Ąchtige Gott segne dich.

Er mache dich fruchtbar

und schenke dir viele Nachkommen.

So werden viele V├Âlker aus dir hervorgehen.

4Er gebe dir und deinen Nachkommen den Segen,

den schon Abraham empfangen hat.

Du sollst das Land besitzen,

in dem du jetzt noch als Fremder lebst.

Denn es ist das Land,

das Gott Abraham verhei├čen hat.┬ź

5Isaak schickte Jakob fort.

Der zog nach Mesopotamien zu Laban,

dem Sohn des Aram├Ąers Betuel.

Laban war ein Bruder von Rebekka,

der Mutter von Jakob und Esau.

6Esau erfuhr, was geschehen war:

Isaak hatte Jakob gesegnet

und ihn nach Mesopotamien geschickt,

damit er sich dort eine Frau suchte.

Denn als Isaak Jakob segnete, hatte er ihm verboten,

eine Frau aus Kanaan zu heiraten.

7Jakob hatte auf seine Eltern geh├Ârt

und war nach Mesopotamien gegangen.

8Da erkannte Esau, dass seinem Vater Isaak

die Ehen mit den Frauen aus Kanaan missfielen.

9Deshalb ging er zu Abrahams Sohn Ismael

und heiratete dessen Tochter Mahalat.

Die war eine Schwester von Nebajot

und wurde seine dritte Frau neben den beiden anderen.

Jakobs Traum von der Himmelsleiter in Bet-El

10Jakob zog von Beerscheba nach Haran.

11Unterwegs kam er an einen Ort,

an dem er ├╝bernachtete.

Denn die Sonne war schon untergegangen.

Er nahm einen von den Steinen dort

und legte ihn neben seinen Kopf.

Dann schlief er ein.

12Im Traum sah er eine Leiter,

die von der Erde bis zum Himmel reichte.

Auf ihr stiegen Engel Gottes hinauf und herunter.

13Pl├Âtzlich stand der Herr vor ihm und sagte:

┬╗Ich bin der Herr,

der Gott deines Vaters Abraham und der Gott Isaaks.

Das Land, auf dem du liegst,

will ich dir und deinen Nachkommen geben.

14Sie werden so zahlreich sein

wie der Staub auf der Erde.

Du wirst dich nach Westen und Osten,

nach Norden und S├╝den ausbreiten.

Durch dich und deine Nachkommen

sollen alle V├Âlker der Erde gesegnet sein.

15Siehe, ich bin bei dir und beh├╝te dich ├╝berall,

wohin du auch gehst.

Ich bringe dich zur├╝ck in dieses Land.

Ich werde dich nicht verlassen,

bis ich vollbringe, was ich dir verhei├čen habe.┬ź

16Als Jakob aus dem Schlaf erwachte, sagte er:

┬╗Der Herr ist an diesem Ort anwesend,

und ich wusste es nicht.┬ź

17Da f├╝rchtete er sich und dachte:

┬╗Vor diesem Ort muss man Ehrfurcht haben!

Hier ist gewiss ein Haus Gottes

und ein Tor zum Himmel.┬ź

18Am Morgen stand Jakob fr├╝h auf und nahm den Stein,

den er neben seinen Kopf gelegt hatte.

Er stellte ihn als Kultstein auf

und rieb seine Spitze mit ├ľl ein.

19Jakob nannte den Ort Bet-El, das hei├čt: Haus Gottes.

Zuvor hie├č der Ort Lus.

20Dann gab Jakob ein feierliches Versprechen:

┬╗Gott stehe mir bei

und beh├╝te mich auf meiner Reise.

Er gebe mir Brot zum Essen

und Kleidung zum Anziehen.

21Wenn er das tut und ich wohlbehalten

zum Haus meines Vaters zur├╝ckkehre,

dann soll der Herr mein Gott sein.

22Dann soll ein Gotteshaus an dem Ort entstehen,

wo ich den Kultstein aufgestellt habe.

Ich werde dir den zehnten Teil von allem geben,

was du mir schenkst.┬ź

BasisBibel 2012/2020, ┬ę Deutsche Bibelgesellschaft

Jede Jakobgeschichte wird von einer Rahmengeschichte umklammert. Die Handlung spielt in der heutigen Zeit und hilft den Kindern, die Themen der Jakobgeschichten in ihr Leben zu ├╝bertragen. Gezeigt wird die Rahmengeschichte jeweils vor bzw. nach einer Jakobgeschichte.


Vorschau:

Jede Jakobgeschichte wird von einer Rahmengeschichte umklammert. Die Handlung spielt in der heutigen Zeit und hilft den Kindern, die Themen der Jakobgeschichten in ihr Leben zu ├╝bertragen. Gezeigt wird die Rahmengeschichte jeweils vor bzw. nach einer Jakobgeschichte.

...
  • Autor / Autorin: Antje Metzger
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in W├╝rttemberg

Baustein kaufen