Mit sich selbst barmherzig sein – wie kann das gehen?Mit sich selbst barmherzig sein – wie kann das gehen?

Mit sich selbst barmherzig sein – wie kann das gehen?

Andacht

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 10-15 Min. (Vorbereitung: 10-20 Min.)
Materialart: Andacht
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene, Junge Erwachsene (18+), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiete: (Jugend-)Gottesdienst, Freizeiten, Gruppenstunde, Offenes Angebot
Redaktion: echt.

Andacht und Erfahrungsbericht zum Thema: zu sich selbst barmherzig sein. Annika Brückner hat es selbst erlebt, wie es ist, wenn man das nicht kann. Sie war abgerutscht in eine Magersucht. Wie sie dort wieder rauskam und was ihr geholfen hat, auf dem Weg sich selbst anzunehmen, das berichtet sie hier.


Vorschau:

Komme mit mir auf eine Zeitreise …

Wir fliegen in das Jahr 2019 und landen im Monat April.

Du siehst ein Mädchen, was dabei ist, eine junge Frau zu werden und was nach ihrem Abitur für ein freiwilliges soziales Jahr von Zuhause ausgezogen ist.

Kurz vor Ende des FSJs beginnt das Mädchen, regelmäßig Sport zu treiben. Ihre bis dahin verborgene sportliche Neugier wird immer mehr geweckt und das Joggen wird zur Routine.

Ernährung ist im Sport ein wichtiges Thema; so lautet das nächste Ziel, sich gesund zu ernähren.

Und dabei steigt in ihr der lang ersehnte Wunsch nach der perfekten Figur auf. Neue Ernährungs-Trends versprechen ihr genau das und zum ersten Mal hört sie, wie jemand zu ihr sagt: „Hey, du hast eine schöne Figur.“

Sie strahlt.

Doch da fällt auch der Satz:

„Ich habe das Gefühl, du hast deine Fröhlichkeit verloren.“

 

Wie bitte? Wieso denn das?

 

Nun,

sie wird von ihrem grummelnden Magen geweckt, doch ihr Frühstück verdient sie sich erst nach einer morgendlichen Joggingrunde. Die Portion ihres Müslis sättigt sie bei weitem nicht. Die nächsten Stunden bis zum Mittagessen werden gezählt, wobei der Teller nur so gefüllt wird, dass mehr Gemüse als alles andere zu sehen ist. Sogar auf den geliebten Nachmittags-Kaffee verzichtet sie, weil sie Angst hat, dass er ihrer Figur schadet.

Von morgens bis abends überlegt sie, was sie als nächstes essen wird.

Sie wird impulsiver und hat weniger Energie.

Woher ich das weiß?

 

Ich war das Mädchen.

 

...
  • Autor / Autorin: Annika Brückner
  • © Deutscher EC-Verband