Wie geht’s? – Achterbahn der GefühleWie geht’s? – Achterbahn der Gefühle

Wie geht’s? – Achterbahn der Gefühle

Hintergrund/ Grundsatz

Verband: CVJM-Westbund
Zeitbedarf: 15-15 Min. (Vorbereitung: 5 Min.)
Materialart: Hintergrund/ Grundsatz
Zielgruppe: Mitarbeitende, Mädchen
Einsatzgebiet: Schulung
Redaktion: KON

Jugendliche Gefühlswelten kommen Außenstehenden manchmal vor wie eine Achterbahnfahrt und die Frage „Wie geht’s?“ ist für Teens oft gar nicht so leicht zu beantworten. Hier findest du einen kleinen Ausflug in die Emotionen von Jugendlichen sowie einige Anregungen, wie wir als Mitarbeitende einen Zugang finden können.


Vorschau:

Der vierfache, geschwungene Looping. Atemberaubende Aufstiege und im nächsten Moment der freie Fall ins scheinbar Bodenlose. Den Wind in den Haaren und Kribbeln im Bauch. Und manchmal ist einem wirklich zum Kotzen zumute …

In unserer Jugend ist vieles in Bewegung, und gerade die Gefühle fahren dann oft Achterbahn: irgendwo zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt (ganz schön altmodisch übrigens – heute „jauchzt“ man nicht mehr, und „betrübt“ ist kein wirklich gängiger Ausdruck), zwischen Adrenalin-Überschuss und Depri-Phasen, zwischen pulsierender Euphorie und lähmendem Weltschmerz – und das alles in einem atemberaubenden Wechsel, oft ohne Vorankündigung, eben wie bei einem Achterbahn-Abenteuer.

Jugendliche erleben sich als „Dazwischen-Menschen“, und während der Körper sich in explosionsartigen Schüben verändert und immer erwachsener wird (und das ist eigentlich schon Herausforderung genug!), kommen Hirn und Herz – also Verstand und Gefühl – kaum hinterher.

Was könnte das für uns als Mitarbeitende in der Jugendarbeit bedeuten? Wie können wir die Teens unterstützen und angemessen begleiten?

...
  • Autor / Autorin: Tanya Worth
  • © CVJM-Westbund

Baustein kaufen