Barm HERZ ig

Einheit | Gottesdienst-Entwurf
Einheit | Gottesdienst-Entwurf

Barm HERZ ig

Enthalten in:
Enthält: 2 Beiträge
Materialart: Gottesdienst-Entwurf
Zielgruppe: Familien
Einsatzgebiet: (Jugend-)Gottesdienst
Kategorie: Kirche-Kunterbunt
Verband: EJW - Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Redaktion: Kirche Kunterbunt
Zeitbedarf: 120-180 Min. (Vorbereitung: 60-90 Min.)
Bibelstelle: Lukas 6,36 anzeigen
Bibelstelle
Lukas 6,36

Andere nicht verurteilen

Matthäus 7,1-2

36»Seid barmherzig, so wie euer Vater barmherzig ist.

BasisBibel 2012/2020, © Deutsche Bibelgesellschaft

Weitere Bibelstelle: Lukas 10,25-10,37
Anhänge:
Du bist nicht angemeldet. Bitte melde dich an um Inhalte zu speichern und herunterzuladen. Jetzt anmelden / registrieren

Dieser Entwurf thematisiert den Vers „Jesus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist“ Lk 6,36  und die Geschichte vom Barmherzigen Samariter Lk 10,25–37. Er ist im Rahmen des Familientags von EJW und CJVM entstanden.

Willkommens-Zeit

Material: schön dekorierter Tisch, zwei Mitarbeitende, Namenskleber, Erklär-Zettel mit Lageplan, Milka-/Gummi-Herzen oder Waffel-Herzen backen, Kaffee/Kaba

Schön wäre, wenn Milka- oder Gummi-Herzen bereitstehen. Wenn ihr Kapazität habt, könntet ihr hier auch Waffel-Herzen backen und Kaffee und Kaba anbieten. (Nach
Möglichkeit kostenlos!)

Aktiv-Zeit

Station 1: Samen-Herz

Material: Papier in Streifen 6 cm breit, 21 cm lang, Tesa oder starkes Masking Tape, Blumensamen, evtl. Trichter mit kleiner Öffnung unten, Bleistifte, Scheren, evtl. Sticker/ Buntstifte/ buntes Klebeband zum Verzieren

Für diese Station müsst ihr im Vorfeld aus den bunten A4 Papierbögen 6 cm breite und 21 cm lange Streifen schneiden. Dazu das A4 Papier hochkant in 6 cm breite Streifen schneiden (5 pro Blatt). Testet dann auf jeden Fall mindestens einmal das Falten und befüllen der Herzen.

Stationsbeschreibung: Barmherzigkeit könnten wir auch so verstehen, dass unser Herz für andere bricht – dass wir mitfühlen, mitdenken, mithandeln. Wenn wir uns von den Bedürfnissen und Nöten anderer berühren lassen, wird Gutes entstehen.

Hier dürft ihr ein Samen-Herz basteln. Wenn das Herz fertig gefaltet ist, dann werden Blumensamen hineingefüllt. Ihr könnt es mit nach Hause nehmen und über einem Beet oder einem Blumentopf das Samen-Herz auseinanderreißen. Wenn das Herz bricht, dann kann Schönes daraus für andere und dich selbst wachsen. Ihr dürft das Samen-Herz aber auch jemandem schenken, der euch am Herzen liegt oder mit dem ihr mitfühlt.

Gesprächsimpulse:

  • Wo ist dein Herz gebrochen? Was hat dich in letzter Zeit berührt?
  • Wie hast du darauf reagiert?
  • Wie kannst du deinem Mitfühlen Ausdruck verleihen?
Station 2: BARM-Station

Material: Kuscheldecke

Stationsbeschreibung: BARMHERZIGKEIT ist ein sehr altes Wort, das kaum noch benutzt wird. Was bedeutet es? Barmherzigkeit enthält das Wort BARM. Das ist ein Wort aus dem Mittelhochdeutschen. Es bedeutet (Mutter)-Schoß. Die Grundbedeutung des Verbs BARMEN ist: ein Kind auf den Schoß nehmen.
Gott ist barmherzig
In der Bibel heißt es, dass Gott barmherzig ist. Mit uns. Er hat uns richtig lieb. Wir dürfen bei ihm auf dem Schoß sitzen. Er ist wie ein Papa oder eine Mama, die uns liebevoll in den Arm nimmt, ganz egal, was wir mitbringen oder wie es uns gerade geht. Auch wenn wir was Doofes gemacht haben, hat er uns lieb. Er ist barmherzig.
Die Barmherzigkeit geht weiter
Weil Gott mit uns barmherzig ist, können wir auch barmherzig sein. Mit anderen Menschen. Mit unseren Kindern. Mit Arbeitskolleg:innen. Mit Nachbarn. Mit Mitschüler:innen, …
Wir können mit anderen liebevoll, mitfühlend, barmherzig umgehen und besonders denen Gutes tun, denen es gerade nicht gut geht.
Barmherzig mit mir selbst
Außerdem dürfen wir auch mit uns selbst barmherzig sein. Wir dürfen liebevoll und mitfühlend mit uns selbst sein – auch wenn wir mal nicht zufrieden sind mit uns. Das ist manchmal gar nicht so einfach, oder?

Ihr könnt an dieser Station die drei Dimensionen von Barmherzigkeit ausprobieren:

  1. Nehmt euch die Decke und kuschelt euch darin ein. Denkt daran: Gott ist barmherzig mit euch!
  2. Nehmt euch gegenseitig einmal richtig kräftig in den Arm (oder bei kleineren Kindern: auf den Schoß nehmen). Denkt daran: Ihr dürft auch mit anderen Menschen barmherzig sein!
  3. Umarmt Euch jetzt selbst einmal und rubbelt euch ein bisschen warm. Denkt daran: Ihr dürft auch mit euch selbst barmherzig sein!
Station 3: Herz-Netz

Material: großes Brett, Wolle mit Farbverlauf, Nägel, Hämmer

Stationsbeschreibung: Durch Barmherzigkeit kann ein Netz entstehen, in dem andere Menschen (Schwächere, Traurige, Kranke, Alte, …) aufgefangen werden. Wir alle können mitmachen, dass ein solches Herz-Netz entsteht.
Nehmt euch dazu einen Nagel, platziert ihn auf der Herzform und klopft ihn hinein. Sucht dann das Ende der Wolle und spannt sie zu eurem Nagel. Wickelt sie ein paarmal um euren Nagel und gebt das Ende an den nächsten weiter.

Gesprächsimpulse:

  • Wo und wie seid ihr selbst schonmal aufgefangen worden, als es euch nicht gut ging?  Wie habt ihr Barmherzigkeit erfahren?
  • Wo können Andere durch euch oder euren CVJM oder die Kirchengemeinde aufgefangen werden?
  • Gibt es Menschen, die durch die Maschen des Herz-Netzes fallen?
  • Wo könnt ihr dazu beitragen, dass ein Netz der Barmherzigkeit entsteht?
Station 4: Barmherzigkeits- Rad

Material: Glücksrad, bunte Kärtchen mit Aufgabe, kleine Süßigkeiten

Stationsbeschreibung: Barmherzigkeit hat immer auch etwas damit zu tun, sich mitfühlend seinen Mitmenschen zuzuwenden. Ganz besonders denen, die es schwer haben, die krank, einsam oder traurig sind. Und ihnen ganz praktisch Gutes zu tun. Überlegt gemeinsam: Gibt es eine oder mehrere Personen in eurem Umfeld, auf die das zutrifft? Jede:r aus eurer Familie darf nun einmal am Barmherzigkeits-Rad drehen. Zieht euch ein farblich passendes Kärtchen. Darauf steht eine Barmherzigkeits-Idee, mit der ihr aktiv werden dürft. Vielleicht könnt ihr damit der Person/den Personen, über die ihr vorher gesprochen habt, etwas Gutes tun?
Ihr könnt die Barmherzigkeits-Ideen natürlich auch tauschen, wenn sie zu jemand anderem besser passen. Die Süßigkeit dürft ihr entweder selbst naschen oder an jemanden verschenken.


Station 5: Herz-Domino

Material: Domino-Steine oder Bauklötze,5 Stolpersteine (Pflastersteine, Kieselsteine mit „Stolpersteine“ beschriftet)

Gottes Barmherzigkeit kann einen Domino-Effekt in uns anstoßen und uns in Bewegung bringen. Das könnt ihr hier beim Herz-Domino erleben.

1. Runde: Stellt die Dominosteine in Herzform auf. Sucht euch den ersten Stein. Auf ihm steht „Gottes Herz“. Gottes Barmherzigkeit stößt in euch Barmherzigkeit an und ihr werdet in Bewegung gesetzt. Ihr dürft jetzt den ersten Stein anstupsen und beobachten, wie sich Gottes Barmherzigkeit ausbreitet.

Gesprächsimpuls:

  • Was löst Gottes Barmherzigkeit in euch aus?
  • In welchem Bereich wollt ihr euch davon in Bewegung setzen lassen?
  • Was wäre ein erster Schritt, um aktiv zu werden?

2. Runde: Es gibt aber auch „Stolpersteine“, die uns davon abhalten barmherzig zu sein. Dann bleibt das Herz-Domino nicht in Bewegung. Stellt die Steine nochmal in Herzform auf. Natürlich ist der Stein „Gottes Herz“ wieder der Startstein. Platziert jetzt die Stolpersteine zwischen den Dominosteinen und startet das Domino nochmal. Breitet sich die Barmherzigkeit genauso aus wie in der ersten Runde?

Gesprächsimpuls: Was hindert uns daran barmherzig zu sein? Was sind unsere Stolpersteine?

Station 6: Segens-Dusche

Material: zwei Mitarbeitende, Segens-Sätze, Stühle für die Familie zum Draufsitzen, optional Materialien zur Raumgestaltung

Stationsbeschreibung: Barmherzigkeit hat auch mit uns selbst zu tun. Wir dürfen barmherzig sein mit uns. Das ist manchmal gar nicht so leicht. Besonders wenn man unzufrieden ist mit sich selbst. Und dennoch gilt: Gott ist barmherzig mit DIR und er denkt und spricht gut über DICH, also darfst DU auch selbst barmherzig mit DIR sein. An dieser Station dürft ihr euch als Familie auf die Stühle in der Mitte setzen und euch gute und barmherzige Worte zusprechen lassen.

Station 7: Herz-Sport

Material: Matten, Mitarbeitender, der die Bewegungsgeschichte Herz-Sport anleitet

Stationsbeschreibung: Hier dürft ihr eure Herzen in Schwung bringen und euren Herzschlag erhöhen. Stellt euch so hin, dass jeder etwas Platz um sich hat. Dann startet das Sport-Video und dann kann es losgehen!

Station 8: Rucksack tragen

Material: 6-8 Rucksäcke, Steine oder Wasserflaschen, Pylonen, Hütchen, Hindernisse, Tische, Stühle für den Parcours

Stationsbeschreibung: Barmherzigkeit bedeutet die Lasten eines anderen gemeinsam zu tragen. Gemeinsam wird Schweres leichter. Packt die Gewichte in den Rucksack. Ein Kind versucht den Rucksack durch den Parcours zu tragen (Bitte achtet auf das Alter der Kinder!). Das war schwer zu schaffen. Verteilt jetzt die Gewichte auf die ganze Familie in mehrere Rucksäcke. Was stellt ihr fest?

Gesprächsimpulse:

  • Was macht mir das Leben in unserer Familie schwer?
  • Wo wünsche ich mir Entlastung?
  • Was würde es mir leichter machen?
  • Wer (aus meiner Familie) könnte mit mir gemeinsam diese Last tragen?
  • Wo könnte ich Hilfe gebrauchen?

Station 9: Gottes Barmherzigkeit wärmt uns

Material: Natriumacetat (erhältlich bei Apotheken oder online) Wasser, Küchenwaage, Herd, Kochtopf und Rührlöffel, Trichter, Kaffeefilter, Sauberes Glasgefäß mit hohem Rand, 2-3 Liter-Glasflaschen zum Abfüllen (pro Taschenwärmer werden ca. 100 ml Lösung benötigt)

Anleitung zur Herstellung der Natriumacetat-Lösung
Natriumacetat und Wasser (pro Taschenwärmer 90g Natriumacetat, 10g Wasser) in den Kochtopf und erhitzt die Mischung bei mittlerer Temperatur. Gut umrühren. Das Salz löst sich nach und nach völlig auf und es entsteht eine klare Lösung. Nehmt euren Trichter (oder Filterhalter) und legt den Kaffeefilter hinein. Stellt den Trichter auf das Glasgefäß. Nun schüttet die Lösung durch den Trichter ins Glasgefäß. Am besten das Glasgefäß auf die heiße Herdplatte stellen, sodass sie nicht abkühlt. (Sollten in der Lösung, die unten herauskommt, noch Kristalle sichtbar werden, wiederholt den Vorgang. Erwärmt die Lösung noch einmal bis sie ganz klar ist und filtriert sie noch einmal.) Die Lösung kann nun in die Glasflaschen abgefüllt werden und dort abkühlen. Am besten stellt ihr im Vorfeld einmal selbst einen Handwärmer mit eurer Lösung her, sodass ihr sichergehen könnt, dass die Lösung funktioniert.

Stationsbeschreibung: Gott ist barmherzig mit uns. Weil er uns liebhat. Sein Herz brennt für uns. Gottes Barmherzigkeit hat also auch etwas mit seiner Warmherzigkeit zu tun. An dieser Station dürft ihr Taschenwärmer selbst herstellen. Ihr könnt sie euch in die Tasche stecken. Jedes Mal, wenn ihr kalte Hände habt, könnt ihr sie daran aufwärmen. Und Euch daran erinnern, dass Gottes Herz für Euch brennt, dass er warmherzig ist. Gestaltet den Plastikbeutel mit den farbigen Eddings nach eurem Geschmack. (Ihr könnt z.B. ein Herz darauf malen oder in einer schönen Schrift „Barmherzigkeit“ drauf schreiben.) Schneidet anschließend aus der Teelicht-Aluhülse ein ca. 5 cm großes Plättchen aus und faltet es in der Mitte zusammen, sodass es schön stabil ist.
Gießt ca. 100 ml der Natriumacetat-Lösung in den Plastikbeutel und gebt das Plättchen hinein. Verschließt den Plastikbeutel gut und verklebt die Öffnung sicherheitshalber mit Klebeband, sodass nichts von der Lösung ausläuft. (ACHTUNG: es kann sein, dass die Lösung bereits beim hineingießen in den Plastikbeutel fest und warm!! wird. Dann lege den Plastikbeutel einfach einige Minuten ins kochende Wasser und warte bis die Lösung wieder klar und flüssig wird.) Nun kanns losgehen: Knickt das Aluplättchen und ihr werdet feststellen, dass die Lösung fest und warm wird. Daran könnt ihr nun eure Hände wärmen. Zuhause könnt ihr den Taschenwärmer einige Minuten in kochendes Wasser legen. Ihr werdet feststellen, dass die Lösung wieder flüssig wird. So könnt ihr den Taschenwärmer immer wieder verwenden.

Feier-Zeit

Der Impuls kann in Form eines Kind/Erwachsenen Gespräch erfolgen.

Heute bei Kirche Kunterbunt geht es um ein kompliziertes Wort – BARMHERZIG. Da steckt doch das Wort HERZ drin. Barm HERZ ig. Und es ist das Wort ARM drin – B-ARM-HERZIG. Deshalb haben wir uns gedacht, wir machen aus unseren Armen ein Herz!
Und an den Stationen gerade gab es ja auch viele Herzen. Das Nagel-Herz und Domino-Herzen. Und an manchen Stationen konnte man auch erleben, was Barmherzigkeit bedeutet. Beim Sport-Video zum Beispiel oder beim Glücksrad.

K1: Und weißt du jetzt was barmherzig ist?
E: Ja – ich hab ein bisschen was verstanden.
K1: Wieso nur ein bisschen? Also ich hab’s kapiert! BarmHERZig hat mit meinem Herz zu tun. Barmherzig sein heißt, dass mein Herz traurig ist, wenn ich Menschen sehe, denen es nicht gut geht. Und dann will ich ihnen helfen oder wenigstens eine Freude machen. Wie mit meinem Samen-Herz. Ich habe eins gebastelt. Das schenke ich der Frau XX unserer Nachbarin. Die ist jetzt ganz alleine, weil ihr Mann gestorben ist. Und Gott hilft mir dabei Menschen zu helfen.
E: Das hört sich richtig schön an!
K2: Ich hab auch was verstanden von barmherzig – aber was ganz anderes! Ich war bei der BARM-Station. Da konnte man Kuscheln. BARM heißt nämlich „auf den Schoß sitzen“. Und ich hab gelernt, dass Gottes Barmherzigkeit ein bisschen so ist wie Kuscheln mit der Mama. Gott nimmt mich auf den Schoß und kuschelt mit mir, weil er mich so lieb hat. Und mit der Mama kuscheln ist sooo schön!
E: Ja kuscheln ist echt schön und wie gut zu wissen, dass auch ich auf Gottes Schoß sitzen darf und er mich in den Arm nimmt!
K1: Und was fandest du heute gut?
E: Mir hat die Segensdusche am besten gefallen. Da habe ich einfach nur Schönes über mich gehört. Und das hilft mir vielleicht auch in den Zeiten in denen ich mich überfordert fühle oder denke ich bin nicht gut genug. Ich darf mit mir selbst barmherzig sein. Ich bin wertvoll. Ich bin gut.
K2: Jetzt haben wir ja drei verschiedene Sachen zu barmherzig erzählt.
E: Man könnte vielleicht auch Sagen – wir haben drei Dimensionen von Barmherzigkeit entdeckt.
K1: Können wir uns nicht eine Bewegung zu jeder Art von Barmherzigkeit ausdenken?
Alle: Ja – gute Idee!
K1: Ich hatte ja „Barmherzig sein zu anderen Menschen“. Da könnten wir doch das Klatschen immer weitergeben.
K2: Und bei der „Barmherzigkeit von Gott“ können wir uns doch in den Arm nehmen und kuscheln!
E: Und was machen wir zu meiner Dimension?
K1: Für deins können wir es doch über uns regnen lassen.
E: Barmherzig sein zu mir selbst ist wie ein warmer schöner Regen.
K2: Das ist toll. So kann ich mir die 3 Dimensionen richtig gut merken.

  1. Barmherzig sein zu anderen,
  2. Gottes Barmherzigkeit für mich
  3. und zu sich selbst barmherzig sein.

Seifenblasen-Gebet

Konfetti-Segen

  • Autor / Autorin: Sarah Merz, Damaris Binder und Sara Bardoll
  • © EJW - Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
In dieser Einheit sind folgende Materialien enthalten
  •  Konfettisegenkanone
    Konfettisegenkanone

    Vielleicht wollt ihr in Eurer Familie ein kleines Segens-Ritual einführen, z.B. vormittags, kurz bevor es für die Kinder ans Home- Schooling und die Erwachsenen ins Home-Office geht. Hier kommt

  •  Seifenblasengebet
    Seifenblasengebet

    Hier gibts eine Idee für ein kleines Gebet mithilfe von Seifenblasen.

Wähle dein Team!

Wähle das Team, für das du jetzt Materialien suchst, oder auf dessen Materialien du zugreifen möchtest.

Du kannst jederzeit oben rechts über das Team-Menü ein anderes Team auswählen.

Wechsel zu deinem Konto